Bewegung herrschte am Sonntag in den Räumen der Miester Lebenshilfe. Die 57 Mitarbeiter und vier Gruppenleiter präsentierten, was sie jeden Tag machen.

Mieste l "In lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen", das sei das Ziel beim Tag der offenen Tür der Miester Lebenshilfe am Sonntag gewesen, sagte die leitende Betreuerin Ina Wenzel. Viele Gäste kamen und ließen sich das Haus zeigen. Eröffnet wurde der Nachmittag traditionell mit den Miester Drömlingsspatzen. Erstmals gab es keine Betriebsführungen, sondern stattdessen den Versuch, die musikalischen Darbietungen in möglichst vielen Räumlichkeiten anzubieten, um die Gäste dorthin zu locken.

Die Musik- und Bewegungsgruppe um Ingrid Achtert trat im Montageraum auf. Viel Beifall erhielten die drei Trommler Bianca Leue, Maik Straue und Mario Schmidt - sie traten dieses Mal ohne ihren Trommler-Chef Stefan Kühl auf. Auch Werkstatt-Mitarbeiter Frank Biermann sorgte mit seiner Gitarre und Liedern für Unterhaltung. Werner Dannies zog die Blicke der Gäste mit seinem Hobby, der Zauberkunst, auf sich. Mit seinen Tricks sorgte er für erstaunte Gesichter.

57 Mitarbeiter arbeiten zurzeit in der Miester Werkstatt. Ein Großteil der Mitarbeiter kommt aus Mieste und den umliegenden Dörfern. Im Montage-Bereich von Betreuerin Andrea Grupe fertigen die Mitarbeiter Wärme- und Sofortkältekompressen sowie Moorpacks. Gruppenleiterin Ina Wenzel betreut die Mitarbeiter, die Ausströmkanäle, Ansaugkanäle sowie Klebeplatten für Passat und Tiguan montieren. Die Montage von Sprühkopfadaptern, B-Säulen, Entlüftungsklappen und das Etikettieren von Papiersäcken findet im Bereich Drei statt, den Ralf Kroll leitet. Im Dienstleistungsbereich betreut Sabine Schröder die Mitarbeiter, die Ölrohre montieren. Außerdem gehören der Küchenbereich und die Annahme und Herausgabe von Wäsche dazu. Am Sonntag stellte sich in Mieste erstmals auch der Eingangs- und Berufsbildungsbereich vor.

   

Bilder