Das Kleinsportzentrum, das in unmittelbarer Nachbarschaft des Kalbenser Rathauses vom Verein "Zen-Ryi-Karate" betrieben wird, soll weiter saniert werden. Die Kommune, der das Objekt gehört, muss dafür einen Eigenanteil erbringen.

Kalbe l 21533,49 Euro: Das ist die Summe, die möglichst noch in diesem Jahr in das Kalbenser Kleinsportzentrum investiert werden soll. Der Verein "Zen-Ryi-Karate", der das Objekt an der Schulstraße betreibt, hat dafür über den Kreissportbund Fördermittel beim Land beantragt.

Wie Vereinsvorsitzender Siegfried Laucke informierte, sei der Antrag bereits am 16. August 2013 eingereicht worden. In diesem Jahr nun stehe das Kalbenser Projekt an zweiter Stelle der Prioritätenliste. Voraussetzung für die Förderung sei jedoch, dass sämtliche Unterlagen bis zum 13. April beim Landesverwaltungsamt eingereicht seien, so Laucke, der sich dazu gestern noch einmal mit Bürgermeister Karsten Ruth abstimmen wollte. Denn die Stadt muss, genau wie der Verein selbst, einen Eigenanteil für das Vorhaben erbringen, weshalb das Thema am Donnerstag, 10. April, auch den Hauptausschuss beschäftigt. Schließlich handelt es sich um ein kommunales Objekt, das sich da gleich neben dem Rathaus befindet und in dem bis vor einigen Jahren die Stadtbibliothek existierte.

Im Januar 2013 war dort das Kleinsportzentrum eröffnet worden, in dem Laucke und seine Mitstreiter zuvor zahlreiche Eigenleistungen erbracht hatten. Denn die Räumlichkeiten und die dazugehörige Elektrik, so der Vereinsvorsitzende, seien sehr sanierungsbedürftig gewesen. Seit der Neueröffnung wird das Objekt aber nicht nur vom Verein "Zen-Ryi-Karate" genutzt, der dafür ein monatliches Entgelt an die Stadt zu entrichten hat, sondern auch von verschiedenen Selbsthilfe- und Gymnastikgruppen sowie einmal wöchentlich auch von der Kita "Schatzkästchen".

Sollte es mit der Förderung klappen, so sollen dort unter anderem 14 Fenster erneuert, eine Dachdämmung eingezogen und neue Umkleidebänke installiert werden. Vom Land wären immerhin 10750 Euro, vom Kreis hingegen 5000 Euro zu erwarten.

Für den Verein "Zen-Ryi-Karate" ist die Umsetzung des Vorhabens auch insofern sehr erstrebenswert, als dass er in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert.