Der Kalbenser Angelsportverein feiert im August sein 80-jähriges Bestehen. Eine andere Traditionsparty wird es indes in diesem Jahr nicht mehr geben: die Himmelfahrtsveranstaltung.

Kalbe l Manfred Rackow hatte es schon vorausgeahnt. Als der Vorsitzende des Kalbenser Angelsportvereins während der gestrigen Jahreshauptversammlung verkündete, dass es 2015 zum ersten Mal seit vielen Jahren keine Himmelfahrtsveranstaltung auf dem Angelsportgelände geben wird, da gingen Ausdrücke des Bedauerns durch die Reihen.

"Wir haben uns lange Gedanken gemacht im Vorstand. Aber die Kosten und auch die aufwendige Vor- und Nachbereitung setzen uns wirklich zu. Und die Suppe wird immer dünner, weil wir keine Leute mehr haben", sagte Rackow.

Zwar zählt der Verein aktuell rund 150 Mitglieder, doch sind es immer dieselben, die sich einbringen. Das machte auch Vorstandsmitglied Kay Grahmann anhand der Arbeitseinsätze deutlich. Die Beteiligung daran sei mehr als dürftig. Dabei gäbe es auch in diesem Jahr, gerade in Vorbereitung des Vereinsjubiläums, das am 15. August intern gefeiert werde, wieder viele Aufgaben. So sollen zum Burggraben hin eine neue Koniferenhecke gepflanzt, die Gebäude gestrichen und der Gehweg ausgebessert werden. Auf eine ABM-Kraft beziehungsweise einen Bürgerarbeiter könne der Verein leider nicht mehr zurückgreifen. Deshalb seien die Mitglieder noch stärker als sonst gefordert. "Aber Eigentum verpflichtet nun einmal." Und zum Glück, so betonte Vorsitzender Rackow, sei der Verein in der glücklichen Lage, dass er die Immobilien auch besitze.

Während der Jahreshauptversammlung, die im Imbiss "Paulas Eck" stattfand, galt es auch, den Vorstand für zwei weitere Jahre neu zu wählen, wobei sich dieser dann auch gleich zu konstituieren hatte. So war und bleibt Manfred Rackow Vorsitzender. Sein Stellvertreter ist Kay Grahmann, Hans-Joachim Schulze ist weiterhin Kassenwart und Gerhard Liebmann der Schriftführer. Paul Lemme ist Jugendwart, Ulrich Jeske Gerätewart und Peter Friese nach wie vor für Schulungen und Rechtsfragen zuständig. Als Gewässerwarte agieren Uwe Müller, Ulf Rathke, Jan Lamberts und Ingo Trumpf, während Jens Schulz und Wolfgang Gerstedt auch künftig die Kassenprüfung obliegt.

Mehr zur Jahreshauptversammlung in einer nächsten Ausgabe.