Gardelegen l Es sei für sie nicht nachvollziehbar, weshalb die Innenstadt und somit die Innenstadthändler bei der Konzeption des Hansefestes an der Wallanlage völlig außen vor blieben, beanstandete Hannelore von Baehr (Gemischte Fraktion) während der Sitzung des Sozialausschusses in der vergangenen Woche. Zudem befürchtet von Baehr, dass Teile der Gartentraumanlage von vielen Besuchern "kaputt getreten werden könnten, diese Anlage war ja teuer".

Veranstalter Alexander Kopke hatte dem Ausschuss sein detailliertes Konzept zuvor vorgestellt und betont, dass es letztlich der Wille der Verwaltung gewesen sei, das Hansefest auch in diesem Jahr dort stattfinden zu lassen. Allerdings könne er aus der Erfahrung heraus sagen, dass sich das Interesse der Innenstadthändler an aktiver Teilnahme so groß noch nie gewesen sei. "Es gab in den Vorjahren schon kaum oder keine Händlerbeteiligung. Ich stehe in Kontakt mit dem Gewerbeverein und seinem Vorsitzenden und wenn es aus dem Kreis heraus eine Initiative gegeben hätte, dann hätten wir einen Weg gefunden, um die Händler einzubeziehen", erklärte Kopke.

Festmeile wird logistische Herausforderung

Auch zwischen Verwaltung und Gewerbeverein habe es Gespräche diesbezüglich gegeben, bestätigte Mandy Zepig, zuständig für Innenstadt-Marketing. Ergebnis sei gewesen, dass eine direkte Teilnahme für die Händler nicht interessant sei, teilte sie den Mitgliedern des Sozialausschusses mit. Als logistische Herausforderung bezeichnete Alexander Kopke jedoch die Festmeile, die sich von Freitag, 7. August, bis Sonntag, 9. August, auf rund 10000 Quadratmetern verteilen wird. Angefangen von Stromanschlüssen bis zur Befahrbarkeit des Gebietes, gebe es einige Hindernisse zu überwinden.

Veranstaltungszentrum wird, wie im Vorjahr, der Rudolf-Harbig-Sportplatz sein, auf dem die Hauptbühne stehen wird. Imbiss- und Getränkestände, Fahrgeschäfte und ein eigener Kinderaktionsbereich sind dort geplant. Eine Händlermeile wird sich beginnend ab der Stendaler Straße in Richtung Tivoliplatz befinden. In Höhe des Planschbeckens beginnt ein Mittelaltermarkt mit Handwerkern und Tavernen, Gauklern und mittelalterlicher Musik. Auf dem Tivoliplatz werden ebenfalls Schausteller ihre Buden und Fahrgeschäfte aufschlagen.

Mittig in der Festmeile steht die irische Bühne, auf der bereits die Bands Whiskey und Starkbier und Tus Nua gebucht sind, wie Alexander Kopke ankündigte. Mit weiteren regionalen Bands stehe er noch in Verhandlung.

Premiere: Abschlussparty am Sonntag

Auf der Hauptbühne am Harbig-Sportplatz wird der Freitag mit Bands wie RoXter Planlos Glücklich, Spektrum oder Old and Grey zum Rock-Freitag. Mit einem Frühschoppen am Sonnabend, gemütlichem Kaffeekränzchen und einem Udo-Jürgens-Double geht es am Sonnabend unter anderem im Programm weiter. Am Abend ist eine Party mit der Band Rockkantine aus Hannover geplant.

Die Gardeleger Vereine können sich mit ihrem Programm oder ihren Angeboten am Sontag aktiv am Hansefest beteiligen. Die mdr-Partyband Funtastic Five und die Band Middle of the road werden unter anderem bei der Premiere der ersten großen Abschlussparty am Sonntagnachmittag für super Stimmung sorgen.