Zichtau l Am kommenden Sonnabend, 25. April, wird auf dem Gelände des Gutshofes Zichtau der japanische Garten eröffnet. Das kleine Idyll gehört zum Projekt Lebendiger Gartenkatalog. Alle interessierten Besucher sind zur Einweihung willkommen. Auf sie wartet ein kleines Programm.

"Insgesamt acht kleine, völlig verschiedenartige Gärten wurden beziehungsweise werden auf dem Zichtauer Gutsgelände in einer Reihe - nebeneinanderliegend - angelegt. Eröffnet wurde bereits im Jahr 2014 der toskanische Garten. Der japanische Garten ist nun der zweite, der fertiggestellt ist", erklärte Joanna Müller von der Projektbetreuung der Gartenakademie Sachsen-Anhalt.

Wie sie weiter ausführte, wird für die Anlage jedes einzelnen Gartens eine Patenschaft mit einer altmärkischen Schule abgeschlossen. "Wir freuen uns, dass wir für den japanischen Garten die Sekundarschule Beetzendorf gewinnen konnten", so Müller weiter. Begonnen wurde mit den Arbeiten im Herbst 2014. Unter fachlicher Anleitung von Reiner und Gesine Jochems aus Bartschendorf waren Schüler und Lehrer der Sekundarschule sowie weitere Beteiligte zwischenzeitlich fleißig am Gestalten.

Ehepaar Jochems ließ sich bei Japan-Reise inspirieren

Das Ehepaar Jochems ist auf die Anlage japanischer Gärten spezialisiert. Während einer Japan-Reise holten es sich in den 1980er Jahren Inspiration, die dann sprichwörtlich zu seiner Passion wurden. "Das Besondere an japanischen Gärten ist, dass sie sehr häufig Miniatur-Landschaften darstellen. Viele der verwendeten Elemente stellen Dinge aus der Landschaft dar. So stehen Steine für Berge, Kiesflächen für Wasser, und immergrüne Pflanzen symbolisieren die Ewigkeit, das lange Leben", erklärte Johanna Müller.

Der japanische Garten des Gutes Zichtau ist neben dem toskanischen Garten der zweite in der achtteiligen Reihe verschiedenartiger Gärten, die allesamt zum Lebendigen Gartenkatalog gehören sollen. Müller: "Mit dem Projekt wollen wir allen Gartenfreunden greifbare Anregungen geben, auf welch vielfältige Weise Gärten gestaltet werden können. Bei einer Besichtigung vor Ort ist man mittendrin. Alles ist greifbar. Das ist etwas ganz anderes, als wenn man es nur in einem Katalog oder im Internet betrachtet."

Atsuko Koga musiziert mit der Piccoloflöte

Der dritte geplante Garten ist ebenfalls bereits in Arbeit. Entstehen soll ein Familiengarten. Für jeden einzelnen der Gärten werden Patenschaften mit Schulen aus der Altmark abgeschlossen. Schüler wirken an der Gestaltung und anschließend auch für einen begrenzten Zeitraum an der Pflege ihres Gartens mit. Interessierte Schulen sind eingeladen, sich diesbezüglich an die Gartenakademie zu wenden. Ansprechpartnerin ist unter anderem Joanna Müller. Sie ist unter der Telefonnummer 0391/5957253 zu erreichen.

Das Program zur Eröffnung des japanisches Gartens in Zichtau beginnt am Sonnabend um 14 Uhr. Für die musikalische Umrahmung sorgt Atsuko Koga - Solopiccoloflötistin in der Magdeburger Philharmonie. Die Begrüßungsansprache wird Christa Ringkamp von der Gartenakademie Sachsen-Anhalt halten.

Informationen zum Thema Garten wird es außerdem von Reiner und Gesine Jochems geben. Mit dabei ist außerdem Lutz Wisweh von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wird zum Essen in den Garten eingeladen. Unter anderem gibt es japanisches Fingerfood, Kirschbowle und Kirschsaft.