Gardelegen (cah) l Die Brauchtumsmittel für die Förderung von Vereinen und Festlichkeiten in den Ortsteilen werden in diesem Jahr erstmals vor einem Haushaltsbeschluss ausgezahlt. Und es werden nicht, wie im Planungsentwurf ausgewiesen, nur 3,50 Euro pro Einwohner ausgezahlt, sondern so wie bisher auch 4,50 Euro. Das hat der Gardeleger Stadtrat in seiner Sitzung am Montagabend beschlossen. Zurück geht dies auf einen Antrag der Gemischten Fraktion. Die meisten Festlichkeiten würden im Mai und Juni stattfinden. Die Verwaltung habe aber den Beginn der Haushaltsberatungen auf frühestens Juni terminisiert aufgrund der Umstellung auf die doppische Haushaltsführung. Eine Auszahlung der Brauchtumsmittel im Juli wäre für viele Orte zu spät, hatte Fraktionschefin Regina Lessing argumentiert. Der Stadtrat folgte dem Antrag der Gemischten Fraktion.