Die Kalbenser Gewerbetreibenden bereiten zwei große Veranstaltungen vor, zum einen das Kinderfest aus Anlass der Freibad- und Spielplatz-Eröffnung, zum anderen das diesjährige Enten- und Riesenentenrennen.

Kalbe l Kunterbunt soll es werden, das Kinderfest aus Anlass der Saison-Eröffnung im Freibad. Die Kalbenser Gewerbetreibenden stecken dazu bereits mitten in den Vorbereitungen. Denn die Veranstaltung, die in diesem Jahr am Sonntag, 31. Mai, stattfindet, wird komplett von ihnen und somit auf ehrenamtlicher Basis organisiert.

Allerdings gibt es auch diesmal Unterstützung aus den örtlichen Kindereinrichtungen. Diese beteiligen sich unter anderem mit Spielstationen an dem um 14 Uhr beginnenden Fest. Ob sie auch ein Kulturprogramm gestalten, steht noch nicht abschließend fest. Fest steht allerdings, dass sich auch die Angelsportler und die örtliche Feuerwehr in das Fest mit einbringen wollen, indem sie eigene Spielstationen betreuen.

Für das Kinderfest gibt es in diesem Jahr aber auch noch einen ganz besonderen Anlass. Denn es soll genutzt werden, um den neuen Spielplatz am Freibad seiner Bestimmung zu übergeben. Hierfür haben die Kalbenser Gewerbetreibenden mehrere Spielgeräte im Gesamtwert von 2500 Euro gesponsert. Das Geld dafür stammt aus dem Erlös des zurückliegenden Entenrennens.

Und auch in diesem Jahr soll es diese Veranstaltung wieder geben. Sie findet am Sonntag, 2. August, bereits zum sechsten Mal statt. Und zum dritten Mal wird sie dann mit der Stadtmeisterschaft im Riesenentenrennen gekoppelt sein. Diejenigen, die dafür für ihren jeweiligen Heimatort an den Start gehen wollen, können im Zuge des Kinderfestes bereits im Freibad-Becken üben.

"Ortschaften, die diese Chance nicht nutzen, brauchen sich eigentlich wegen einer finanziellen Unterstützung nicht mehr melden."

Frank Tepper am Gewerbestammtisch

Die Gewerbetreibenden als Organisatoren des Spektakels hoffen, dass sich dieses Mal möglichst alle 16 Ortschaften der Einheitsgemeinde Kalbe beteiligen. Immerhin können die besten Teilnehmer mehrere hundert Euro für ihren jeweiligen Heimatort gewinnen. "Ortschaften, die diese Chance nicht nutzen, brauchen sich eigentlich nicht mehr wegen einer finanziellen Unterstützung bei den Gewerbetreibenden melden", wie Frank Tepper jüngst am Gewerbestammtisch betonte. Er erinnerte mit diesen Worten daran, dass im vergangenen Jahr lediglich sechs Ortschaften diese Möglichkeit einer zusätzlichen Finanzspritze für sich genutzt hatten.

Das Entenrennen wird wie bereits 2014 mit einer Vereins- und Schlemmermeile gekoppelt sein und auch ein Kulturprogramm, unter anderem mit der Kakerbecker Band "Purple Joe and the Firewood Makers", beinhalten. Organisationen, die sich in diesem Zuge präsentieren wollen, können sich ab sofort bei Andrea Kurfels im Reisebüro Archut melden. Der Vorverkauf der Entenlose startet dann im Zuge des Festes zur Freibad-Eröffnung. Schließlich kommt der Erlös des Rennens, bei dem es unter anderem einen Strandkorb und einen Centerpark-Reisegutschein zu gewinnen gibt, auch wieder dieser Einrichtung zugute.