Das Gardeleger Museum erwacht langsam wieder zu neuem Leben. Sieben Stunden in der Woche soll es künftig regulär geöffnet sein. Vor Ort ist mit Tourismuskaufmann David Steinke dann auch ein neues Gesicht.

Gardelegen l Wer sich in jüngster Zeit in Gardelegens Museum umschauen wollte, konnte das nicht ohne Weiteres tun. Seit Jahren ist die Einrichtung offiziell geschlossen. Besuche oder Führungen gab`s seither nur nach Anmeldung. Lediglich für Ausstellungen gab es - zeitlich abgegrenzte - Öffnungszeiten. Sonst blieb die fliederfarbene Eingangstür zu.

Weiterhin Besuche nach Anmeldung möglich

Doch das soll sich nun ändern. Pünktlich zum Internationalen Museumstag am 17. Mai - an dem um 10 Uhr auch die Vernissage einer neuen Ausstellung stattfindet (siehe Infokasten) - wird es laut Stadtverwaltung wieder reguläre Öffnungszeiten geben. Zunächst können sich Besucher von da an immer dienstags zwischen 13 und 16 Uhr sowie mittwochs und donnerstags zwischen 11 und 13 Uhr auch ohne Anmeldung die Exponate und Ausstellungen wie "Hopfen und Bier" oder die historische Apotheke anschauen. Die Möglichkeit, nach Anmeldung zu anderen Zeiten zu kommen, besteht zudem nach wie vor.

Dass die neue Regelung möglich wird, liegt vor allem an den beiden Herren, die im Gardeleger Museum ihr Büro haben und während der Öffnungszeiten für die Besucher da sein wollen. Neben Stadtmitarbeiter Rupert Kaiser verstärkt seit einigen Wochen David Steinke das Team. Er ist derzeit als Elternzeitvertretung für Kulturchefin Mandy Botzler bei der Stadt angestellt und somit insbesondere für den Bereich Kultur zuständig.

Genügend Ideen bringt der 27-Jährige dafür auf jeden Fall mit. Und Erfahrung auch. Nach seiner Ausbildung zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit hat der gebürtige Stendaler nämlich bereits in Arneburg im Museum mitgearbeitet. Zudem ist er geprüfter Gästeführer. "Den Kurs habe ich damals übrigens in Gardelegen gemacht", sagt Steinke augenzwinkernd. "So schließt sich der Kreis wieder."

Im Bereich Kultur hat er schließlich in Salzwedel Erfahrungen gesammelt. Nach einem freiwilligen sozialen Jahr im Verein Aktion Musik/Local Heroes wurde er übernommen, war dort bis Ende 2014 beschäftigt. "Dann habe ich die Auschreibung für Gardelegen entdeckt", sagt Steinke. Das habe ihn angesprochen. Und nun ist er da und hat auch schon etliche "Antrittsbesuche" hinter sich und dabei zahlreiche Kontakte geknüpft.

Seine Nagelprobe bei den Gardeleger Senioren steht ihm übrigens demnächst bevor. Am 21. Mai gibt`s im Gardeleger Schützenhaus nämlich den ersten Kaffeeklatsch unter Steinkes Regie. Dann wird sich der "Neue" natürlich auch persönlich vorstellen und das Gespräch mit den Senioren suchen, "versprochen", sagt er im Gespräch mit der Volksstimme.

Neue Aufgabe: Betreuung der Gardeleger Homepage

Neben der Kulturarbeit und der Absicherung der Museumszeiten hat David Steinke aber auch noch einen weiteren Arbeitsbereich. Er wird die Homepage der Hansestadt Gardelegen pflegen und auch den Veranstaltungskalender im Auge behalten. Wer ihm also Termine mitteilen will oder andere Anregungen hat, erreicht David Steinke täglich meist ab 9 Uhr unter der Telefonnummer 03907/6519.

Gemeinsam mit Rupert Kaiser steht Steinke unter dieser Nummer auch für Anfragen zur Stadt, ihrer Geschichte und Sehenswürdigen zur Verfügung.