Siems (ms) | Bei einem Verkehrsunfall in Siems in der Altmark wurde in der Nacht zu Sonntag kurz nach Mitternacht eine Person verletzt. Nach ersten Angaben der Rettungskräfte war der Fahrer eines Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortschaft Siems gerast. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, rammte eine Pumpstation für Abwasser und streifte einen Baum. Anschließend überschlug sich der Wagen und blieb auf der Seite liegen.

Das Unfallopfer wurde im Auto eingeklemmt, konnte aber von Ersthelfern aus dem Wrack befreit werden. Er kam verletzt ins Krankenhaus Gardelegen. Derzeit wird noch überprüft, ob der Unfallfahrer unter Drogen oder Alkohol stand. Er selbst bestreitet allerdings, gefahren zu sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden an der Abwasserstation ist enorm.

Noch in der Nacht kam ein Techniker des Wasserverbandes Gardelegen und ein Mitarbeiter der Energieversorgung an die Unfallstelle, um die Anlage zu sichern. Die Station selber kann nicht mehr arbeiten, da bei dem Crash die gesamte Elektronik zerstört wurde. Einzelteile lagen weit zerstreut. Es wird nach einer Lösung gesucht, die Abwassersituation in Siems sicher zu stellen. Am Pkw entstand Totalschaden. Etwa 20 Feuerwehrleute waren im Einsatz.