Salzwedel l Das schnelle Eingreifen der Salzwedeler Feuerwehr verhinderte gestern am frühen Nachmittag vermutlich einen Gebäudebrand am Schäferstegel. In einer Waschküche war gegen 13.50 Uhr ein Bügeleisen in Brand geraten.

Polizisten, die noch vor der Feuerwehr am Einsatzort waren, sahen, dass aus dem Fenster und der Tür des Hauswirtschaftsraumes dichter Qualm drang. Wenige Augenblicke später waren die Brandbekämpfer der Hansestadt vor Ort.

Unter Atemschutz in Waschküche vorgerückt

Zwei Atemschutzgeräteträger rückten umgehend zum Brandherd vor. Als sie die Tür zur Waschküche öffneten, "waren die Flammen bereits auf die Wäsche übergesprungen", berichtete Einsatzleiter André Diessl. Die Feuerwehrleute konnten verhindern, dass der Brand auf das Haus übergriff.

Als die Gefahr gebannt war, lüfteten die Kameraden das verqualmte Gebäude mit einem Ventilator. Zur Sicherheit kam die Wärmebildkamera zum Einsatz, mit der die Brandbekämpfer nach versteckten Glutnestern suchten.

Insgesamt war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und elf Kameraden vor Ort. Gegen 15 Uhr war der Einsatz beendet. Zur Brandursache konnte die Polizei gestern keine Angaben machen.

Ermittler der Kriminalpolizei untersuchten den Brandort. Eine wahrscheinliche Ursache für das Feuer könnte ein technischer Defekt am Bügeleisen sein.