Gardelegen (iwi) l Zu einem Brandeinsatz rückte die Gardeleger Feuerwehr am Dienstag um 15.18 Uhr aus. Wie die Polizei mitteilte, hatten Beamte vor Ort festgestellt, dass in einem Abfallbehälter aus Metall mit einem Volumen von rund 1000 Litern hölzerner Bauschutt angezündet worden war. Das Material sollte auf diese Art entsorgt werden. Die Feuerwehr löschte den Brand, das Ordnungsamt der Stadt wurde hinzugezogen.

Wie Fachbereichsleiterin Birgit Matthies auf Anfrage mitteilte, wird der Verursacher einen Gebührenbescheid im Bereich eines höheren dreistelligen Betrages erhalten. Die Wehr schreibe in solchen Fällen einen Einsatzbericht, wo der Technikeinsatz, die Personenzahl und der Materialverbrauch aufgeführt werden. In den vergangenen Wochen seien gehäuft Brände dieser Art aufgetreten. "Das ist ein großer Frevel, er beschäftigt etliche Behörden und sorgt dafür, dass ehrenamtliche Helfer für so etwas ausrücken müssen", verdeutlichte Matthies die Folgen.

Grundsätzlich sei das Löschen eines Brandes gebührenfrei, nicht aber, wenn vorsätzlich - und wie in diesem Fall auch noch nicht zulässiges Material - verbrannt werde.