Salzwedel (aw) l Das Mehrgenerationenhaus (MGH) ist zunächst bis 31. Dezember gesichert. Darauf haben sich Vertreter des Trägers Arbeiterwohlfahrt (Awo), der Stadt und des Altmarkkreises Mittwoch unmittelbar vor der Stadtratssitzung im Kulturhaus geeinigt. "Wir haben uns zudem vorgenommen, langfristig ein festeres Fundament für das Haus zu stemmen", sagte Oberbürgermeisterin Sabine Danicke.

Vor Beginn der Ratssitzung hatten nach einer ersten Kundgebung am Montag erneut Dutzende junger Leute für den Erhalt des MGH demonstriert. Initiator Michel Kettmann übergab Stadtratsvorsitzenden Gerd Schönfeld später eine Liste mit 2000 Unterstützer-Unterschriften.

Die Fraktion SPD und Für Salzwedel hat unterdessen den Antrag für einen Grundsatzbeschluss des Stadtrates zum Erhalt des MGH eingereicht. Susann Meinecke betonte, dies sei die Voraussetzung für weitere Schritte wie einen geförderten Neubau.