Am 3. September soll im Gardeleger Gymnasium ein großes Schulfest gefeiert werden. Anlass dazu ist der 20. Jahrestag der Neugründung eines Gymnasiums in Gardelegen nach der Wende. Das Programm für diesen Tag wird derzeit vorbereitet. Tagsüber soll es Angebote für jedermann geben, für den Abend ist ein Ehemaligentreffen geplant.

Gardelegen. Julia Roediger, Annemarie May und Alina Steffens haben den großen Block schon gezückt. Die Kamera liegt griffbereit. Pressegespräch in Schulbüro mit Kathrin Seitz und Michael Knopf, beide Lehrer für Mathe und Physik am Gymnasium und zuständig für die Vorbereitung des großes Schulfestes am 3. September.

Die drei Achtklässlerinnen arbeiten für die Schülerzeitung des Gymnasiums. Und in der nächsten Ausgabe soll natürlich viel über das geplante große Schulfest zu lesen sein.

Organisiert wird das Fest anlässlich des 20. Jahrestages der Neugründung eines Gymnasiums in Gardelegen nach der Wende. Eine höhere Bildungseinrichtung in Gardelegen gebe es schon seit fast 140 Jahren, erzählt Kathrin Seitz. Zu DDR-Zeiten habe es kein eigenständiges Gymnasium gegeben. Der EOS-Teil war der polytechnischen Wander-Schule angegliedert. Nach der Wende war das Gymnasium in der Dimitroffschule untergebracht, Außenstellen gab es im LIW, in Mieste. 1994 wurde der Stammklassentrakt gebaut, und 1997 der Fachklassentrakt. Seitdem ist Gardelegen der Hauptsitz, auch für die Schüler aus dem Kalbenser Bereich.

Vor Jahren noch besuchten über 1000 Schüler die Einrichtung, die zeitweise sechs- bis achtzügig geführt wurde. Heute sind es noch 637 Schüler, die in den Klassen fünf bis zwölf unterrichtet werden.

Der 20. Jahrestages der Neugründung nach der Wende soll gebührend gefeiert werden – mit einem Schulfest und Ehemaligentreffen am 3. September. Von 10 bis 14 Uhr gibt es ein Programm für jedermann und für alle Altersklassen. Zu den Angebogten gehören Führungen durch die Schule und ein Programm, bei dem auch die Besucher mitwirken können.

"Ich stelle mir vor, dass beispielsweise die Arbeitsgemeinschaft Mathe Knobelaufgaben anbieten wird", stellt Michael Knopf einen Programmpunkt vor. Insgesamt werden sich alle 14 Arbeitsgemeinschaften (AG) der Schule präsentieren, darunter auch die AG Schülerzeitung. Der Chor, die Schulband, die Theater-AG werden ebenso mit dabei sein, die "hoffentlich auf der Bühne im neuen Theater ihre Darbietungen präsentieren können", ergänzt Kathrin Seitz. Das konkrete Programm wird derzeit vorbereitet. Für den Abend ist ein Ehemaligentreffen in der Aula geplant. Auch dafür wird ein kleines Programm mit Chor und Schulband vorbereitet. Die jetzigen Elftklässler, also die künftigen Abiturienten, werden die Versorgung der Gäste mit Imbiss- und Getränkeangeboten übernehmen. Eingeladen dazu sind alle ehemaligen Absolventen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Gardelegen und des einstigen Danneil-Gymnasiums Kalbe sowie Lehrer und ehemalige Lehrer.

Wer am Ehemaligentreffen teilnehmen möchte, muss sich bis zum 31. Mai per Überweisung von 9,50 Euro anmelden. Das Geld geht auf das Konto des Fördervereines der Schule bei der Sparkasse Altmark West (Bankleitzahl: 81 05 55 55, Kontonummer: 30 30 00 33 10). Angegeben werden muss der Name und der Abiturjahrgang. Informationen dazu gibt es auch im Internet.

www.gymnasium-gardelegen.de