Gardelegen (spr). Die Jahreshauptversammlung des Gardeleger Postchores am Mittwochabend im Handwerkersaal war geprägt von den emotionalen Ausführungen zweier bedeutender Persönlichkeiten des Chorlebens der Stadt Gardelegen. Während sich Chorleiter Bernd Werner frohgemut nach langer Krankheit zurückmeldete, trennte sich Joachim Basler aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Vorsitzender, das er zwölf Jahre ausgeübt hatte.

Sichtlich schwer fiel es Basler dann, seinen Rücktritt vom Amt als Vorstandsvorsitzender des Chores zu verkünden. "Es geht einfach nicht mehr", musste sich Basler eingestehen und rührte damit einige der Anwesenden zu Tränen.

Bernd Werner berichtete dann von seiner Erfahrung mit seiner schweren Krankheit. So habe er neben der Hilfe seiner Familie stets den "Rückhalt des Chores gespürt", der ihm Kraft gegeben habe, seine Krankheit zu überstehen. Mit neuen Plänen und Ideen, wie zum Beispiel einer jährlichen gemeinsamen Chorfreizeit und Übungen für die "alternde Stimme", meldete sich der musikalische Leiter dankend wieder zurück für das Vereinsleben.

Erfreut äußerte sich Werner zudem über das Engagement von Anne Preuß, die im vorigen Jahr die Auftritte überhaupt erst möglich gemacht hatte. Sie hatte eigens für diese Aufgabe den Chorleiterlehrgang C 1 in Blankenburg besucht und die Proben mit den 40 Sängerinnen und Sängern übernommen.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde die bisherige Größe des Vorstandes von drei auf sechs Mitglieder erweitert. Zur Vorsitzenden wurde Eleonore Albrecht gewählt, zweite Vorsitzende ist Gabriele Arnold. Sabine Ratzke ist für die Finanzen zuständig. Werner Friedrichs übernimmt das Amt des Schriftführers, Cornelia Braatz bleibt für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, und Rosemarie Schmidt-Bormann wird unterstützende Funktionen ausüben.

Während der Jahreshauptversammlung wurden zudem einige Chormitglieder für ihr Engagement geehrt. Eine Auszeichnung erhielt Gisela Bindseil für ihre 20-jährige Mitgliedschaft als förderndes Mitglied und Anita Eicks für ihre 10-jährige fördernde Mitgliedschaft.

Für 45 Jahre Mitgliedschaft im Chor bekamen Günter und Brigitte Knies Dank und Anerkennung vom Postchor ebenso wie Viola Martin, Gabi Arnold und Anne Preuß.