Vor einem Jahr erlebte die Jävenitzer Wehr nach fast zwei Jahrzehnten einen Führungswechsel. Andreas Kuschfeldt übernahm die Leitung von Torsten Schoof. Doch auch Kuschfeldt konnte bei der Jahreshauptversammlung am Freitag eine stabile, funktionsfähige Wehr präsentieren.

Jävenitz. Sie ist erst seit Juni vergangenen Jahres bei der Jävenitzer Wehr - doch die 21-jährige Katja Zacher ist dort schon bestens integriert. Die junge Frau war im vergangenen Jahr aus dem Raum Havelberg mit ihrem Verlobten nach Jävenitz gezogen. In ihrem Verwandtenkreis gibt es viele Feuerwehrleute, sie und ihr Verlobter sind im Katastrophenschutzzug aktiv. Maik Brose von der Jävenitzer Wehr habe sie angesprochen, ob sie bei den Jävenitzer Kameraden mitmachen wolle. Katja Zacher wollte - "und jetzt wollen die mich nicht mehr gehen lassen", sagte sie bei der Jahreshauptversammlung am Freitag lachend. Und die junge Frau passt in die Wehr: Sie hat im Dezember ihren Grundlehrgang beendet - als zweitbeste des Kurses - und erhielt deshalb am Freitag von Wehrleiter Andreas Kuschfeldt die Beförderungsurkunde zur Feuerwehrfrau. Die Schulterklappen wurden gleich angelegt.

Neben ihr saß Uwe Kozisnik, ein Altgedienter der Wehr. "Er hat mich beim Lehrgang bei der Hand genommen", erzählte Zacher. Und Kozisnik ergänzte schmunzelnd: "Den Lehrgang habe ich Ihr zuliebe gemacht." Zacher lachte: "Ich war zwei Punkte besser als er."

Auch wenn sie aus beruflichen Gründen - Katja Zacher arbeitet als examinierte Krankenpflegerin im Gardeleger Pfarrer-Franz-Heim - nicht an jedem Dienstabend teilnehmen könne, möchte sie doch weitermachen bei den Jävenitzer Kameraden.

Wehrleiter Kuschfeldt beförderte noch zwei weitere Kameraden und ehrte etliche für langjährige Mitgliedschaft in der Wehr (siehe Infokasten). Peter Urban ist bereits seit 50 Jahren in der Jävenitzer Wehr. Er fehlte an dem Abend und wird seine Auszeichnung nachgereicht bekommen.

Die Jävenitzer Wehr hat 24 aktive Kameraden. Erfreulich die Entwicklung bei der Jugendwehr: Dort sind zehn Jungen und Mädchen aktiv - vor einem Jahr waren es nur vier. Die Wehr hat 16 passive Mitglieder, 14 sind in der Altersabteilung. Einziges Ehrenmitglied ist Konrad Fuchs.

Bilder