Gardelegen (jm). Der Mitgliedsbeitrag im Gardeleger Gewerbeverein wird unverändert bleiben. Das beschlossen die Mitglieder während der Jahreshauptversammlung. Der Beitrag liegt damit weiterhin bei 30 Euro pro Jahr und Betrieb sowie bei drei Euro pro Mitarbeiter bei Betrieben, die bis zu 20 Angestellte haben. Für jeden weiteren Mitarbeiter sind zwei Euro zu zahlen. Vorstandsmitglied Claudia Steffens rief die Händler dazu auf, Mitglieder zu werben.

Sie monierte zugleich, dass es keinerlei Zuarbeit gegeben habe für die Veranstaltungen in diesem Jahr. "Deshalb sind wir davon ausgegangen, dass an dem festgehalten werden soll, was wir bisher hatten." Deshalb plane der Verein nun für den 10. April einen Frühlingsmarkt. Zum Tag des offenen Denkmales im September sollen die Geschäfte am Sonntag geöffnet haben, ebenso während des Weihnachtsmarktes und am vierten Adventswochenende. Beantragt sei auch eine zusätzliche Sonntagsöffnung zum Sachsen-Anhalt-Tag. Am 23. Oktober soll der Ladenhütermarkt stattfinden. Steffens rief die Händler erneut auf, sich Gedanken zu machen über den Auftritt zum Sachsen-Anhalt-Tag. Denkbar sei, "mit der Industrie- und Handelskammer etwas gemeinsam zu machen", sagte Steffens. So könnten sich die Händler in ihren Geschäften in historischen Kostümen präsentieren. Das sei doch damals bei der Nacht der Feuer gut angekommen, erinnerte Steffens. Sie mahnte zugleich zur Eile: "Wir dürfen nicht mehr lange warten, weil die Kostüme bestellt werden müssen."

Von den Innenstadthändlern wollen sich zum Sachsen-Anhalt-Tag 28 vor ihren Geschäften präsentieren, bestätigte das Organisationsbüro des Landesfestes. Nicht alle davon sind Mitglieder im Gewerbeverein.