In den eineinhalb Jahren nach seiner Gründung hat der Verein Die Vahrholzer 09 schon sehr viel erreicht. Der Saal kann wieder genutzt werden. Im Vorjahr ist ein kleiner Raum für Feiern mit moderner Küche und Tresen entstanden.

Vahrholz. Der noch junge Verein hat derzeit 34 Mitglieder - und damit etwa ein Drittel aller Vahrholzer in seinen Reihen. Ende 2009 war er angetreten, um den Saal in dem Kalbenser Ortsteil wieder für Veranstaltungen herzurichten und zusätzlich einen Raum für kleinere Veranstaltungen zu schaffen. Und das ist zum Großteil geschafft, konnte der Vorstand des Vereins Die Vahrholzer 09 am Sonnabend während der Jahreshauptversammlung berichten.

Zum Vorstand gehören als Vorsitzende Kornelia Münz, ihr Stellvertreter Frank Blei, Kassiererin Anke Matys, als Kulturbeauftragter Ernst Habermann und als Schriftführer Gerhard Gansewig.

Kornelia Münz zählte in ihrem Bericht die zahlreichen Aktivitäten auf. Das Parkett im Saal wurde abgeschliffen. Münz: "Da sind wir richtig stolz drauf. Der Raum sieht richtig gut aus." Dank einer Spende der Jagdgenossenschaft Vahrholz wurde Geschirr für 100 Personen gekauft. Im November vergangenen Jahres wurde der alte Küchentrakt abgerissen - gemeinsam mit dessen Eigentümer. Der habe zugesagt, dass der Verein den benachbarten Hof zur Lagerung von Baumaterial nutzen dürfe. Zudem wurde eine Tür zugemauert und eine neue eingebaut. Die Elektrik sowie die Wasser- und Abwasseranschlüsse sind erneuert worden. Im Gaststättenraum, der etwa 25 Personen Platz bietet, wurden eine moderne Küche und ein Tresen aufgebaut. Die Toiletten wurden gemalert und neue Gardinenstangen gekauft. Zu den hunderten Arbeitstunden, die die Vereinsmitglieder erbracht haben, gehören auch viele Reinigungsarbeiten.

Weiter geht es nun mit neuen Türen für die Eingangsbereiche. Zudem muss im Küchenbereich noch eine Außenwand hochgezogen werden. "Wenn alles fertig ist, soll dies auch gefeiert werden", kündigte Kornelia Münz an. Fleißig seien die Vorstandsmitglieder dabei, weitere Mitglieder zu werben. Bei den schon aktiven Mitgliedern bedankte sich die Vorsitzende ganz besonders: "Wir können nicht meckern. Wenn gerufen wurde, dann waren sie immer da."

In der Diskussion trugen die Vahrholzer dann Ideen für das künftige Vereinsleben zusammen. So könnten in den neuen Räumen regelmäßig Spieleabende stattfinden, zudem sei der Saal für die Dartspieler und eine Sportgruppe ein fester Treffpunkt. "Wir sollten damit einen Anfang machen und sehen, wie es angenommen wird", schlug Vorstandsmitglied Gerhard Gansewig vor.

Gaststättenraum und Saal können aber auch von Privatpersonen gemietet werden. Kostenlos genutzt werden kann der Saal von der Löschgruppe der Feuerwehr, der Jagdgenossenschaft, für Rentnertreffen, von der Kirche und der Stadt Kalbe als Eigentümerin. Für die Vermietung einigten sich die Mitglieder auf eine Staffelung: In den Monaten November bis April (Heizperiode) zahlen Mitglieder 30 Euro für den Vorraum und 50 Euro für Saal und Vorraum, in den restlichen Monaten 20 Euro für Vorraum und 40 Euro für alle Räume. Nichtmitglieder zahlen 40 Euro für den Gaststättenraum in den Heizmonaten und 30 Euro von Mai bis Oktober sowie 70 Euro für Vorraum und Saal in den Wintermonaten und 50 Euro in den anderen.