Gardelegen (dl). Aus dem freiwilligen sozialen Budget des Altmarkkreises Salzwedel, das für 2011 insgesamt 20 000 Euro umfasst, bekommt der caritative Suchthilfeverein Adrome - dies steht für Alkohol, Drogen, Medikamente - in diesem Jahr 2200 Euro. Landrat Michael Ziche übergab den Zuwendungsbescheid gestern Mittag an Detlef Reps, Geschäftsführer des Vereins, und Heiko Müller, Leiter des Wohnheimes Sonnenweg in Gardelegen. Genutzt werden soll das Geld für sogenannte niedrigschwellige Angebote in Kalbe und in Gardelegen. Dabei geht es darum, Alkoholabhängigen - auch den sogenannten nassen Alkoholikern - eine sinnvolle Tagesstruktur zu bieten beziehungsweise einen Punkt, wo sie Ansprechpartner finden.

In Gardelegen gibt es dafür die Tagesstätte "Die Brücke" in der Burgstraße. Zudem unterbreitet Adrome in Kalbe ein solches Angebot. Neben dem Rathaus wurde ein Raum gemietet, wo sich sechs bis acht Leute treffen. Betreut werden sie von einer Mitarbeiterin, die auf 165-Euro-Basis beschäftigt wird. Die Nutzer des Angebotes erledigen unter anderem für die Stadt Kalbe Arbeiten im Grünbereich und erhalten eine Entschädigung von zwei Euro pro Tag. Das Geld vom Landkreis soll in die allgemeinen Kosten fürs Personal und die Miete fließen. Dass es in diesem Jahr wieder weniger Geld vom Landkreis gibt als in den Vorjahren, bedauert Detlef Reps zwar, "aber die Summe spielt keine Rolle. Wir sind dankbar für jede Zuwendung", sagte er.

Wohnheimleiter Heiko Müller stellte dem Landrat, der gestern erstmals in dieser Funktion die Einrichtung besuchte, die Angebote vor. "Für Diskussionen, besonders über den Haushalt, ist es wichtig, die Einrichtungen zu kennen", sagte Ziche.

Von den 30 Plätzen sind derzeit 28 belegt, für die beiden anderen gibt es schon Anmeldungen. Zurzeit wohnen 26 Männer und 2 Frauen im Wohnheim am Buschhorstweg. Die jüngsten Bewohner sind Anfang 20, die ältesten über 60 Jahre alt. Die Verweildauer liege laut Müller zwischen zwei und vier Jahren. Das betreute Wohnen und die Tagesstätten hinzugerechnet, werden derzeit etwa 100 Personen im Altmarkkreis Salzwedel vom Verein Adrome betreut. "Darum ist das Geld vom Landkreis für den Verein gut angelegtes Geld", so der Landrat.