Gardelegen (jm). Viele Worte mochten die drei Künstlerinnen gestern Nachmittag nicht machen um ihre Werke: Juliane Stanke aus Gardelegen, Gundi Neuschulz aus Mieste und Dominique Zastera aus Estedt ließen lieber ihre Werke wirken. Die sehr naturverbundenen Osterdekorationen von Dominique Zastera etwa, die in Estedt einen Kreativhof betreibt, sind oft verbunden mit alten Accessoires und meist gehalten in leichten Pastelltönen. Oder die Ostereier von Gundi Neuschulz: Die Miesterin bemalt seit der achten Klasse Eier in sorbischer Tradition. So entstehen oft mehrfarbige filigrane Muster. Auch Juliane Stanke bemalt Ostereier. "Ich male schon länger", sagte die Gardelegerin - und seit drei Jahren macht sie das auch auf Eiern. Acryl auf Kalk heißt das dann bei ihr. Auf den Eiern sind dann unter anderem Miniaturen von Bildern bekannter Maler zu finden, "die mir gefallen".

Für einen wunderschönen musikalischen Rahmen der Ausstellungseröffnung sorgte Malte Fischer. Der Schüler spielte unter anderem eine Sonatine von Ludwig van Beethoven. Die Ausstellung des Tourismusvereines Gardelegen im Salzwedeler Tor ist bis einschließlich kommenden Sonntag täglich von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Die Exponate können auch erworben werden.