Bei der Kalbenser Basisorganisation der Linken hat sich am Freitagabend ein Generationswechsel vollzogen. Der 22-jährige Kay Grahmann hat den 65-jährigen Günter Pusch als Vorsitzenden abgelöst.

Kalbe. "Wir sollten nicht als Rentnerpartei gesehen werden", gab sich Ruth Rothe am Freitagabend kämpferisch. Da hatte die Kreisvorsitzende der Linken bereits das Ergebnis der Vorstandswahlen der Kalbenser Basisorganisation zur Hand. Diese hat weit und breit den jüngsten Vorsitzenden: Kay Grahmann ist 22 Jahre alt. Er wurde einstimmig gewählt.

18 Mitglieder waren zur Versammlung im Klub der Volkssolidarität erschienen. 18 von 33. Allein im Laufe des vergangenen Jahres sei es gelungen, sechs neue Mitglieder zu gewinnen, wie Dieter Rothe betonte. Er gehört dem Vorstand an und wurde am Freitag ebenso gewählt wie Irmgard Neumann und Thomas Klauß. Letzterer war zuvor im Wettstreit um den Stellvertreterposten gegen den langjährigen Vorsitzenden der Basisorganisation, Günter Pusch, angetreten und hatte sich mit acht zu zehn Stimmen knapp geschlagen geben müssen. Pusch hatte die Kalbenser Linke zuvor mehr als 15 Jahre lang angeführt.

Für den Chefposten hatte er indes nicht mehr kandidiert. Wie der 65-Jährige sagte, sei es "Zeit für einen Generationswechsel." Der ist mit der Wahl Grahmanns vollzogen. Doch Ruth Rothe, die nach langer Krankheit erstmals wieder öffentlich in Kalbe auftrat, meinte, sie wolle den jungen Vorsitzenden mit strengem Blick begleiten. "Kay ist mir noch zu forsch. Ich habe Angst, dass er sich totläuft", so ihre Worte. Günter Pusch bescheinigte seinem Nachfolger, vor Ideen zu sprühen. So habe sich der junge Mann bereits intensiv in den Landtagswahlkampf eingebracht, habe Infostände und Veranstaltungen organisiert.

Grahmann hat sich auch für die Zukunft hohe Ziele gesteckt. Er, der bereits zur Stadtratswahl angetreten war und mit 94 Stimmen einen Achtungserfolg erzielt hatte, will auch bei den nächsten Kommunalwahlen mitmischen. Und zwar nicht nur auf Stadt-, sondern auch auf Kreisebene. Vielleicht, so Grahmann, könne er ja auch in ein paar Jahren für den Landtag kandidieren.

Der jetztige Landtagsabgeordnete der Linken, Hans-Jörg Krause, der im hiesigen Wahlkreis das Direktmandat geholt hat, hörte diese Worte noch nicht. Er kam etwas verspätet zur Versammlung, hatte aber bereits ein Geschenk für den neuen Vorsitzenden der Basisorganisation parat. Er überreichte Grahmann rote Mini-Boxhandschuhe, aufgewertet durch die original Unterschriften von Gregor Gysi, Lothar Bisky und Gabriele Zimmer. Diese Handschuhe hätten ihm selbst, so Krause, Glück gebracht. Und das wolle er an Kay Grahmann weitergeben.