Allerorten freuen sich die Menschen auf das Osterfest an diesem Wochenende. Die Christen feiern die Auferstehung Jesu, die Jüngsten warten sehnsüchtig auf den Osterhasen, der morgen durch die Lande hoppelt. Das Osterfest ist zugleich mit mehreren heidnischen Bräuchen verbunden. In der Altmark sind das vor allem die Osterfeuer und das Eiertrudeln.

Altkreis Gardelegen. Das Wetter soll sommerlich warm werden zum Osterfest 2011. Beste Voraussetzungen also für ein geruhsames Osterfest mit der Familie, mit Freunden und Bekannten. Die Christen sind aufgerufen, die Gottesdienste in der Region zu besuchen. In Jävenitz beispielsweise schließt sich an den Ostergottesdienst, der um 10 Uhr in der Kirche beginnt, ein Osterfrühstück an. Für den Gottesdienst sollte jeder einen blühenden Zweig oder eine Blume mitbringen, ebenso werden Zutaten für das Frühstück benötigt. Ein Familiengottesdienst zum Osterfest findet auch in der Solpker Kirche statt. Beginn ist um 14 Uhr.

Darüber hinaus lodern allerorten heute und morgen Abend die Osterfeuer (Übersicht im nebenstehenden Info-Kasten). Die Menschen kommen zusammen, erzählen miteinander und erfreuen sich an den wärmenden Flammen. Ein traditionelles Fest findet in Jävenitz statt. Dort wird morgen auf dem Weinberg die nunmehr 17. Weltmeisterschaft im Eiertrudeln um den großen Preis von Jävenitz ausgetragen. Wie immer gelten auch in diesem Jahr strenge Wettkampfregeln, die da lauten: IAJWEVODHGBM-10-MIAF, was soviel bedeutet wie international anerkanntes Wettkampfei vom original deutschen Huhn, gekocht bis maximal 10 Minuten in allen Farben. Los gehts um 14 Uhr. Für die Sieger gibt es Pokale und Sachpreise. Anschließend wird ein Wettstreit im Sackhüpfen ausgetragen. Für eine Verpflegung ist gesorgt.

Eine Ostereiertrudelmeisterschaft gibt es heute Nachmittag auch in Jerchel. Beginn ist um 17 Uhr auf dem Rodelberg. Erstmals lädt auch der Förderverein für das Miester Freibad zum Ostereiertrudeln an. Das beginnt um 11 Uhr im Miester Freibad. Eier müssen mitgebracht werden.