Am kommenden Sonnabend, 21. Mai, bietet die MFG ein Casting für das neue Projekt "Der kleine Horrorladen" an. Gesucht werden Mitstreiter für das Stück und für Arbeiten hinter der Bühne.

Gardelegen. Vor dem Casting am kommenden Wochenende haben sich einige Mitglieder der Musical Factory Gardelegen (MFG) am Sonnabend in der Goethe-Grundschule zusammengesetzt, um erste Details zu den kommenden Proben und Aufführungen des neuen Projektes, die Aufführung des Stückes "Der kleinen Horrorladen", zu besprechen.

Erst vor einigen Tagen hatte MFG-Regisseur Volker Winkel bekanntgegeben, dass die MFG mit dem Broadway-Stück "Der kleine Horrorladen" im August zurück auf die Bühne kommt. Möglich wurde dies vor allem durch die Unterstützung des Unternehmers Hasso von Blücher, der mit seinem Gutshofprojekt vielfältige kulturelle Veranstaltungen nach Zichtau und in die Altmark holen will.

Vor der Premiere am 12. August gibt es noch einiges zu tun für die Nachwuchskünstler. "Wir haben nicht sehr viele, dafür jedoch intensive Proben", informierte die musikalische Leiterin der MFG, Karin Schartmann. Vor dem Probenbeginn steht jedoch erst einmal das Casting an, auch wenn Winkel diese Bezeichnung nicht so gern nutzt. "Es ist kein Casting im Sinne einer Auswahl nach Leistung", betonte Winkel. Niemand müsse etwas vorsingen oder vorspielen. "Jeder wird auf oder hinter der Bühne eingesetzt", sagte Schartmann. Gesucht würden vor allem Jungen ab 14 Jahren.

Das Casting findet am kommenden Sonnabend, 21. Mai, ab 14 Uhr in der Goethe-Grundschule statt.

Wer Lust hat und sich engagieren möchte, den erwartet in den kommenden Sommerwochen ein Freiluftprojekt in ähnlicher Form wie Dryland, das 2009 im Erlebnisbad Zienau mit großem Erfolg aufgeführt wurde. Vor den theoretisch bis zu 900 Zuschauern wird im Waldbad Zichtau eine 150 Quadratmeter große Bühne aufgebaut und mit zahlreichen technischen Finessen ausgestattet. So wird es wieder Videoleinwände geben und "andere Illuminationseffekte", wie Winkel ankündigte. Eine der Hauptrollen, ein sadistischer Zahnarzt, wird mit einem Trike auf die große Bühne fahren. Und Winkel verspricht noch weitere Showeffekte bei der Aufführung des kleinen Horrorladens.

Neu ist dieses Mal, dass die MFG für ihre Vorstellungen Eintritt kassieren wird. Die Preisspanne reicht von acht bis zwölf Euro je nach Vorstellungstag. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es ab Freitag, 1. Juni, unter mfgkarten@aol.com, in den Tourist-Informationen der Region und in den Volksstimme-Service-Centern. Die Premiere findet am 12. August statt.