Keine Straßensperre, kein Ordnungseinsatz und auch kein Kriminaldelikt - die rund 20 Herren in Polizeiuniform sorgten am Sonntag einfach nur für Swing und gute Stimmung. Das Landespolizeiorchester zeigte auf dem Gelände der Kalbenser Kurklinik, wie musikalisch Polizisten sein können.

Kalbe. Sie hatten gerade den ersten Titel gespielt, vom zweiten wurden es nur ein paar Takte - dann übernahm der Donner die Begleitung. Dicke Regentropfen sorgten für eine unwillkommene Unterbrechung. Doch die Musiker auf der Bühne waren natürlich zum einen Profis und zum anderen Männer des Gesetzes. Und so ließen sich die Herren des Landespolizeiorchesters und auch Solistin Petra Laube nicht von den Gewitterboten verschrecken. Zur Freude der Besucher überspielten sie die altmärkischen Wetterkapriolen einfach mit südamerikanischen Rhythmen und holten erst die "Copacabana" und schließlich auch noch den "Tequila" nach Kalbe.

Klinikchefin Petra Leiste, und Dieter Schulze, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Kalbe-Bismark, atmeten erleichtert auf. Denn die Finanzierung des sechsten Kurkonzertes einschließlich Big-Band hatten Bank und Klinikum auch diesmal gemeinsam geschultert. "Es sollte wieder jeder etwas davon haben", so Leiste. So konnten sich die Kalbenser, Klinikpatienten und Gäste aus der Region über einen musikalischen Hochgenuss ganz ohne Eintrittskosten freuen.

Um das Kurkonzert aufzulockern, waren aber auch wieder zahlreiche Händler aus der Region vor Ort. Die Klinikküche hatte frischen Blechkuchen und Bockwürstchen vorbereitet. So wurde der Nachmittag fast zu einem kleinen Volksfest. Denn auch für die jüngsten Gäste gab es Kurzweil. Und bei so viel guter Laune hatten schließlich auch die Gewitterwolken keine Lust mehr, länger über Kalbe rumzuhängen.

Lust aber sollten die Kalbenser schon jetzt auf das Kurkonzert im September haben. Auch da wird es wieder eine musikalische Unterhaltung geben. Was, wird aber noch nicht verraten.

   

Bilder