Zum ersten Mal haben die Kameraden der Miester Feuerwehr am Sonnabend zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Der Tag stieß in der Bevölkerung auf regen Anklang, denn die Feuerwehr zeigte nicht nur alte und neue Löschtechnik, sondern wartete auch mit Musik auf. Außerdem versorgten sie die Besucher mit Essen und Getränken, so dass sich ein gemütlicher Tag am Gerätehaus verbringen ließ.

Mieste. Viele Gäste kamen am Sonnabend zum Feuerwehrgerätehaus in Mieste. Dort hatten die Kameraden zum ersten Mal zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, der für die Feuerwehr positiv verlief. Die Idee zu dem Tag der offenen Tür entstand bei der Übergabe des HLF 20, das der Altmarkkreis Salzwedel in Mieste stationiert hat, berichtete Wehrleiter Wolfgang Witte. Dieses Fahrzeug verfügt über besondere Hilfeleistungstechnik wie beispielsweise hydraulische Rettungsgeräte, einen Hochdrucklüfter, einen Nass-Trocken-Sauger, einen Sprungretter und vieles andere mehr. Die hydraulischen Rettungsgeräte führten die Kameraden des aktiven Dienstes an einem alten Auto vor, das während des Tages der offenen Tür zu Schauzwecken auseinander genommen wurde. Feuerwehrmann Stefan Hackert erläuterte die Vorgehensweise der Feuerwehrleute, so dass die Zuschauer die einzelnen Arbeitsschritte gut nachvollziehen konnten. Um das HLF 20 zu besichtigen, waren auch Kameraden aus benachbarten Feuerwehren gekommen, berichtete Witte.

Zur ausgestellten Feuerwehrtechnik gehörte auch ein Löschfahrzeug aus dem Jahr 1980. "Ich habe es damals als Gerätewart übernommen", berichtete Feuerwehrmann Hartmut Fieseler. Seit 2004 ist es in seinem Privatbesitz und läuft noch immer gut, erzählte er am Sonnabend stolz. Weitere alte Löschtechnik wurde gezeigt. Interesse weckte zum Beispiel auch der historische Löschangriff der Kinderfeuerwehr. Die Mädchen und Jungen arbeiteten dabei unter Anleitung ihrer Betreuer mit der Handdruckspritze. Auch die Jugendwehr zeigte im Rahmen des Tages der offenen Tür, was sie schon alles gelernt hat. Die Jugendlichen bauten eine Bockleiter auf, die zur Rettung aus Höhen und Tiefen, aber auch für das Verlegen von Schläuchen über Straßen verwendet wird.

Kameraden freuen sich über neue Mitglieder

Viel Beifall gab es für den Feuerwehrmusikzug aus Mieste, der für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte. Bei Kaffee und Kuchen, Salaten und gegrillten Würstchen blieb auch Zeit für Gespräche. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung und die Frauen der Miester Feuerwehr.

Insgesamt zählt die Miester Feuerwehr 143 Mitglieder, davon sind 32 Kameraden im aktiven Dienst. Die übrigen engagieren sich in Kinder- und Jugendwehr, als fördernde Mitglieder, in der Alters- und Ehrenabteilung und im Feuerwehrmusikzug. Die Miester Kameraden würden sich über Zuwachs in allen Abteilungen freuen. Wer Interesse hat, bei der Feuerwehr mitzumachen, kann sich an Wehrleiter Wolfgang Witte wenden. Genügend Anreize sind am Sonnabend geboten worden. Und Wolfgang Witte sprach allen seinen Dank aus, die zum Gelingen des ersten Tages der offenen Tür beigetragen hatten.

 

Bilder