Kade l Das gemeinsame Pizza-Essen Anfang Januar ist etwas, worauf sich alle kleinen Teilnehmer am Krippenspiel Heiligabend in der Kader Kirche schon bei den Proben freuen können. Es ist zur schönen Traditions geworden, dass Förderverein und Kirchengemeinde auf diese Art "Dankeschön" sagen zu den Kindern.

Sieben Kinder aus dem Dorf waren diesmal dabei. Eine ganz lustige Truppe sei das, berichtete Siegfried Koch, Vorsitzender des Fördervereins Kader Kirchen, nach dem Pizza-Abend. "Wir haben sie nach dem Foto vorm Altar gefragt, ob sie es noch einmal spielen würden, und alle Finger gingen hoch!" Spontan haben sie also losgelegt, wenn auch der Text nicht mehr hundertprozentig saß.

Vorbereitet hatten Anke Brüggemann und Jana Kühne die Aufführung, und auch etliche Muttis haben mitgeholfen. Mehrere Proben und am Tag vor Heiligabend eine Generalprobe habe es gegeben, sagte Siegfried Koch. Dank der Unterstützung der Gemeinde konnten insgesamt drei Mikrofone aufgestellt werden, so dass die Kinder auch überall gut zu verstehen waren.

Bereits bei der Weihnachtsfeier des Fördervereins hatte Siegfried Koch allen Mitgliedern einen DVD "100 Jahre Kirche Kade" überreicht. Die etwa 45 Minuten dauernde Bilderschau hat Jürgen Bürstenbinder in Abstimmung mit ihm zusammengestellt. Darin sind 13 Jahre Kirchenrestaurierung dokumentiert.

Weitere 23 DVDs sind inzwischen an Ehrenmitglieder des Vereins und andere, die der Kirche Kade und dem Förderverein wohlgesonnen sind, geschickt beziehungsweise überreicht worden. Bis nach Kanada gingen DVDs und auch an die Pharmazie Dr. Kade.

Wer noch eine DVD als Erinnerung an diese bewegende Zeit möchte, kann sie für 10 Euro käuflich erwerben. Das Geld fließt in den Spendentopf für die weitere Instandhaltung der Kirche.

Auf den "letzten Drücker" - einen Tag vor Silvester - hat Siegfried Koch jetzt noch eine erneute Bewerbung für den "Goldenen Kirchturm" abgeschickt. Vor zwei Jahren hatte die Kirche Kade bei diesem Wettbewerb den 2. Platz belegt. "Nun ist auch noch die Orgel saniert worden, und damit sind wir ganz fertig", begründete Siegfried Koch die Zuversicht, dass ein neuer Anlauf von Erfolg gekrönt sein könnte. Bei der Antragstellung hat er sich wieder viel Mühe gegeben. "Ich habe zweieinhalb Tage daran gesessen!" Und dass, obwohl es ja mit dem ersten Antrag bereits eine gute Vorarbeit gab.

Übrigens: Der Förderverein Kader Kirche wird am 14. Januar 14 Jahre alt. Es ist kein "rundes" Jubiläum, aber doch zumindest erwähnenswert.