Genthin (vka) l Viele Genthiner kamen kürzlich in die Stadt- und Kreisbibliothek Edlef Köppen in Genthin, um im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Bildungstreff" der Kreisvolkshochschule Jerichower Land einen Vortrag über "Artgerechte Hundeerziehung und Hundehaltung" zu hören.

Referentin Sybille Jacob, Dozentin an der Kreisvolkshochschule, stellte viele Informationen rund um ein entspanntes und zufriedenes Zusammenleben mit Hund, ohne Stress zwischen Mensch und Tier, zur Verfügung.

Die gelernte Tiertherapeutin erklärte, warum man als Besitzer nicht agressiv und laut mit dem Haustier kommunizieren muss. Demnach seien Hunde gut sozialisierte Wesen. Sie können aktiv und schnell lernen, ohne Gewalt anwenden zu müssen. Mit einem Hund müsse in Form von Übungen verschiedener Stufen gearbeitet werden. Die erste Stufe benötigt hierbei zum Beispiel bis zu 14 Wochen. Sie dient der Erziehung des Tieres im neuen Umfeld. Nicht gut sozialisierte junge Hunde können im Erwachsenenalter Probleme bereiten.

Jedes Jahr werden 80 000 Kinder in Deutschland registriert, die durch Hunde verletzt werden. Dafür tragen die Hundebesitzer die Verantwortung, denn das Tier signalisiert, wenn es eine Aktion vor hat, die zu Verletzungen Dritter führen kann. Das Spielen mit dem Hund ist wichtig, hier ist auch fast alles erlaubt. Man darf aber eine gewisse Distanz zum Tier nicht überschreiten.

Weitere Themen wie agressives Verhalten, gesunde Tierernährung, Kastration und ein gesundes Immunsystem des Tieres wurden im Vortrag für die Besucher beleuchtet. Es war eine interaktive Veranstaltung, bei der die Teilnehmer sich über ihre eigenen Erfahrungen der Hundeerziehung austauschten und ihre Fragen an Sybille Jacob richten konnten. Einige Besitzer hatten auch ihre eigenen Hunde dabei. Das Thema wird heute in Genthin fortgeführt. Die Kreisvolkshochschule startet ab 17.30 Uhr mit einem neuen Kurs zur Hundeerziehung, den Sybille Jacob leiten wird. Weitere Informationen erteilt die Stadt- und Kreisbibliothek unter (03933) 805627.