Güsen (sta) l "Über ein halbes Jahrhundert stellte er all seine Freizeit in den Dienst der Feuerwehr!" Mit diesen Worten erinnerte Caroline Gäde, stellvertretende Ortswehrleiterin in Güsen, zu Beginn der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag an den verstorbenen Kameraden Herbert Zimmermann. Auch, nachdem er bereits in die Alters- und Ehrenabteilung aufgenommen worden war, sei er bei Alarm immer der erste am Gerätehaus gewesen und öffnete alle Türen. "Im Winter kochte er Kaffee und Tee für die Kameraden, damit sie sich nach dem Einsatz aufwärmen konnten."

Die Kameraden der Güsener Feuerwehr und auch die Bevölkerung von Güsen seien Herbert Zimmermann zu großem Dank verpflichtet, betonte Caroline Gäde.