Kade l Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kade zählt stolze 82 Mitglieder. Die Jahreshauptversammlung wurde am vergangenen Wochenende nach der Versammlung der Feuerwehr durchgeführt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die turnusmäßigen Neuwahlen des Vorstands.

Die Kameraden aller Abteilungen der örtlichen Feuerwehr gehören auch dem Verein an, darüber hinaus weitere Einwohner aus Kade sowie einige Kameraden der Partnerfeuerwehr Landringhausen. Deshalb haben auch die Gäste aus dem etwa 230 Kilometer entfernten Ort hinter Hannover ihre Stimme abgegeben, um den neuen Vereinsvorstand zu wählen.

Nichts geändert hat sich an der Spitze: Björn Weßlin bleibt 1. Vorsitzender. Er wurde einstimmig im Amt bestätigt. Ebenfalls einstimmig fiel die Wahl seines neuen Stellvertreters aus: Hierfür hatte sich als einziger Roger Wenslau beworben, der berufsbedingt sein Amt als Ortswehrleiter niedergelegt hatte, aber auch weiterhin die Feuerwehr aktiv unterstützen möchte. Seine Vorgängerin im Amt, Carola Albert, ist aus Kade weggezogen und stand deshalb nicht mehr zur Verfügung.

Für sieben weitere Vorstandsmitglieder, wie es die Satzung vorsieht, musste eine geheime Wahl erfolgen, denn es gab acht Bewerber. Die Regularien hatte zuvor Wahlleiter Sebastian Wustrau erläutert. Aus dem alten Vorstand hatten sich außerdem der ehemalige Schriftführer Oliver Grimm sowie Dirk Rechholtz nicht wieder zur Wahl gestellt. Dirk Rechholtz hat als stellvertretender Ortswehrleiter reichlich andere Aufgaben.

Wählen durften auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, außerdem drei neue Mitglieder, von denen Björn Weßlin gerade erst die Aufnahmeanträge bekommen hatte.

Vor der Wahl erstattete Björn Weßlin Bericht über das vergangene Jahr. Erste gesellige Veranstaltung war das Weihnachtsbaumverbrennen in kleiner Runde bei Weßlins auf dem Grundstück. Es folgte eine Schrottsammlung, die mit etwa fünf Tonnen sehr erfolgreich verlief. Im März hat der Verein das Osterfeuer organisiert. "Es hat wieder super funktioniert, nur das Wetter nicht ..."

Nächster Höhepunkt war die Inbetriebnahme des Vereinsfahrzeugs. Der LO sei voriges Jahr zugelassen worden, also einsatzfähig.

Im Herbst wurde beim Termin der Winterfestmachung auch noch im Gerätehaus gewerkelt: im Aufenthaltsraum wurde eine Arbeitsplatte eingebaut, um hier ordentlich einen Imbiss vorbereiten zu können.

Einen Ausblick gab Björn Weßlin noch auf dieses Jahr: Alle aus dem Verein sind aufgerufen, sich an der Vorbereitung der Feierlichkeiten zum 80-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Kade zu beteiligen.