Viele Traumpaare haben mitgemacht, eines hat schließlich die Volksstimme-Aktion Traumhochzeit gewonnen. Das Los hat entschieden, der Reisegutschein im Wert von 200 Euro geht an Lena Jaschob und Christoph Grothe aus Genthin.

Genthin l Während Lena Jaschob und Christoph Grothe in der Trinitatis-Kirche "Ja" zueinander sagen, regnet es draußen in Strömen. Vielleicht weil jede Geschichte ein kleines Manko braucht und sich ein anderes in dieser Liebesgeschichte kaum finden lässt:

Lena und Christoph treffen sich an der Magdeburger Uni zum ersten Mal, beide studieren dort Politikwissenschaft. "Wir kennen uns seit dem ersten Semester", sagt Lena. Gefunkt habe es aber erst bei einer gemeinsamen Konferenzplanung. Das war 2008.

Professoren und Kommilitonen wechselten, aber das Funken zwischen Lena und Christoph blieb. Bisheriger Höhepunkt ihrer Liebe: die Hochzeit 2013. Eingeläutet mit dem Antrag von Christoph.

Lena, die in Frankfurt promoviert und zwischen der Mainmetropole und Genthin pendelt, erinnert sich: "Christoph holte mich vom Bahnhof ab und lud mich zum Mittagessen ein." Im Kaminzimmer der Brettiner Gaststätte "Grüner Baum" ging er zwar nicht auf die Knie, stellte aber die Frage aller Fragen.

Weil Lena darauf mit "Ja" antwortete, läuteten im August die Hochzeitsglocken. Standesamtliche Hochzeit am 9. August, die kirchliche folgte einen Tag später. Gefeiert wurde mit 70 Leuten im Schloss Dretzel. "Perfekt", sagt Christoph, der bei der Diakonie arbeitet, wenn er die Hochzeit beschreiben soll. Der Wolkenbruch während der Trauung störte nicht weiter, dafür gab es in den Flitterwochen Sonne satt.

Zehn Tage ging es auf eine karibische Insel, zehn Tage lang Sandstrand, schnorcheln, tauchen und Frühstück am Meer.

Diese Auszeit hatten beide nötig, viel Kraft ist vorher für das gemeinsame Projekt Hausbau draufgegangen. Trotzdem haben sie das Wertvolle am anderen nie aus den Augen verloren. "An Lena liebe ich, dass sie die Dinge in die Hand nimmt, ich kann mit ihr über alles reden, sie ist intelligent und wunderschön", sagt Christoph Grothe über seine Frau.

Die lächelt und kann das Kompliment zurückgeben. Ihr Rezept für eine glückliche Beziehung beschreibt Lena Jaschob so: "Jeder kann die Person sein, die er vor der Beziehung war. Trotzdem schafft man sich etwas Gemeinsames."

Während sie für den nächsten Halbmarathon trainiert oder mit Freundinnen "Bauer sucht Frau" schaut, spielt er Volleyball oder entspannt bei einer Star-Wars-Episode.

Beim Genthiner Volleyballverein engagieren sich beide als Jugendtrainer.

Beziehung, das bedeutet für sie auch, sich bei wichtigen Entscheidungen Zeit zu lassen. Zum Beispiel bei der Namenswahl. "Jaschob oder Grothe, da konnten wir uns noch nicht einigen", sagt Lena. "Also hat jeder erst einmal seinen Namen behalten."

Spätestens wenn sich Nachwuchs anmeldet, soll es einen gemeinsamen Namen geben. Welcher es wird, ist allerdings noch offen.

Offen bleibt auch noch, wo Lena und Christoph mit dem Reisegutschein hinfahren, den sie bei der Aktion Traumhochzeit gewonnen haben.

Wohin auch immer, wir wünschen den beiden eine gute Reise und dass ihre Geschichte so perfekt weitergeht... Viel passieren kann eigentlich nicht, zumindest wenn es nach einem alten Hochzeitsspruch geht: "Wenn es regnet am Altar, bringt es Glück für viele Jahr."