Genthin (spö) l Sein Unverständnis über einen Beschluss des Bau- und Vergabeausschusses zu einem Bauantrag in Wiechenberg mahnte Stadtrat Horst Leiste (SPD) in der jüngsten Stadtratssitzung an. Der Ausschuss hatte einem Bauantrag seine Zustimmung versagt, weil es sich hier um eine so genannte Splittersiedlung handeln würde. Der Beschluss des Ausschusses sei gültig, schickte Leiste seinen Ausführungen voraus. Dennoch könne er nicht verstehen, wie mit Menschen, die in unserer Region bauen wollen und damit heimisch bleiben, umgegangen werde. "Wir könnten uns über jeden freuen, der sich in Wiechenberg wohlfühlt." Leiste ließ anklingen, dass die Antragsteller vor einigen Jahren der Stadt Genthin entgegen gekommen seien, indem sie kostenlos ihren Grund und Boden für die Einrichtung einer Bushaltestelle zur Verfügung gestellt haben.

Eine Splittersiedlung ist eine Ansiedlung, der mangels einer angemessenen Baukonzentration die für die Annahme eines Ortsteiles im Sinne des Paragrafen 34 BauGB notwendige Gewicht fehlt und die damit Ausdruck einer unorganisierten Siedlungsstruktur ist. Kurz gefasst: Jede Wohnbebauung im Außenbereich.