Feiern ohne ihn ist in Genthin undenkbar. In diesem Jahr feiert DJ-Urgestein Dieter Kreitling sein 35-jähriges Jubiläum. Auf der faulen Haut liegt er deshalb aber nicht. Der Musikfan wird auch in diesem Jahr eine Reihe von Traditionsveranstaltungen begleiten.

Genthin l "So Leute, jetzt wird es Zeit, die Tanzfläche zu füllen", tönt es aus den Lautsprechern und schon erklingt fetzige Musik. Der Titel "Wake me up" der Gruppe Avicii zieht die Besucher der DJ-Party auf die Tanzfläche. "Das Lied ist nicht zu Unrecht der Hit des Jahres 2013 geworden", erläutert Kreitling, der noch immer ein untrügliches Gespür für die musikalischen Vorlieben des Publikums besitzt. "Die Musik von heute ist viel schnelllebiger geworden", meint er. Heute gäbe es nur noch wenige dauerhafte Renner.

Seit Jahrzehnten ist Kreitling als Musikunterhalter im Einsatz. Geburtstagsfeiern, Goldene Hochzeiten, Marktplatzfeste oder lange Partynächte, DJ Dieter kann auf 35 aktive Jahre zurückblicken. "Er ist immer ansprechbar und wenn Not am Mann ist, hilft er aus", sagt Marina Conradi von der Touristinfo Genthin. Bestes Beispiel war der Tanz in den Mai 2013. Weil die Technik nicht mitspielte, konnte die Band Atemlos aus Brandenburg nicht auftreten. Kreitling sprang ein und sorgte für Stimmung auf dem Markt. "Er hat den Abend rausgerissen", erinnert sich Veranstalter Rainer von Ende. "Ich habe ihn angerufen und sofort war DJ Dieter da."

Und es geht weiter. "Auch wenn ich in diesem Jahr mein 35-jähriges Jubiläum feiere, geht es weiter. Ich höre noch lange nicht auf", sagt Kreitling. Am 15. März steigt im Stadtkulturhaus zum Auftakt die nächste DJ-Party, zu der sich DJ Dieter einige Gäste eingeladen hat. Einer von ihnen ist DJ Jürgen Werner. "Wir sind seit Jahrzehnten befreundet. Es ist klar, dass ich mit dabei bin." Eingebunden ist Kreitling auch in die Vorbereitungen zur Bauernvesper am 29. März. "Da gehört DJ Dieter bereits zum Kultinventar", meint Marina Conradi mit einem Lachen. Angefangen hat der beliebte Discjockey im Jahr 1979, als er seine erste Einstufung als Schallplattenunterhalter bekam. Diese Einstufung von einer sachkundigen Kommision war damals unbedingt notwendig, um überhaupt als Schallplattenunterhalter auftreten zu dürfen.

Eingeteilt wurden die Unterhalter in Grundstufe, Mittelstufe und Oberstufe. "Mich hat man immer nur in die Grundstufe eingeteilt, dadurch durfte ich aus dem damaligen Kreisgebiet nicht raus", sagt Kreitling mit einem Lachen. Diese Einstufungen galten ein halbes Jahr. Die Kommission achtete streng darauf, dass die vorgegebene Quote eingehalten wurde. "Die war 60 /40", weiß Kreitling noch wie heute. "Das bedeutete 60 Prozent Ostmusik und nicht mehr als 40 aus dem Westen." In den 80er Jahren war er ständig unterwegs. Kreuz und quer reiste Kreitling mit seinem damaligen Kompagnon durch den Altkreis Genthin.

Zum Kult wurden die Partys in Brettin.

Nach der Wende 1990 wird es stiller um Dieter Kreitling. Er arbeitet beim Behindertenverband in Magdeburg und organisiert dort Veranstaltungen. Nicht alles klappt reibungslos. Mal kommt eine Band nicht, mal spielt die Technik nicht mit. Der Organisator zahlt tüchtig Lehrgeld. Als DJ bei privaten Veranstaltungen kommt Kreitling wieder auf die Beine. Nach und nach macht er sich wieder einen Namen in der Region.

Selbst als ihm Ende der 90er Diebe sein Equipment stehlen und seiner Musiksammlung einen empfindlichen Schlag verpassen, geht es weiter. Bis heute und auch in Zukunft. "Für mich gibt es noch lange keine Rockerrente", ist sich DJ Dieter sicher.

Bilder