Genthin/Zabakuck (spö) l Zur Saisoneröffnung im Zabakucker Touristenzentrum am 15. Mai wird der DLRG ein neuer Wachturm zur Verfügung stehen.

Der alte Turm entsprach nicht mehr dem Standard, um Rettungseinsätze vorschriftsgemäß ausüben zu können.

Die DLRG hatte noch im vergangen Jahr über die QSG einen alten, relativ gut erhaltenen Bauwagen bezogen, der zwischenzeitlich mit Unterstützung der Stadt Jerichow umgebaut wurde.

Elko Bernau hatte auf der Jahreshauptversammlung der DLRG-Ortsgruppe Genthin noch einmal die Dringlichkeit eines neuen Turmes klar gemacht. "Wenn wir Erste Hilfe leisten, müssen wir die Person im Sand liegen lassen, weil uns kein vernünftiger Raum zur Verfügung steht, in dem sich auch eine Liege befindet."

In der vergangenen Saison waren die DLRG Rettungsschwimmer in Zabakuck 161 Tage zur Sicherung des Badebetriebes vor Ort. 16 Wachgänger leisteten damit 1288 Stunden. "Das war eine gute Leistung", sagte Vorstandsmitglied Andy Gamalski.