Burg/Jerichow/Genthin (rst/mfe) l Auch in diesem Jahr wird es in Jerichow ein großes Sängertreffen geben. Es wird das 40. Mal sein, dass sich die Chöre des Sängerkreises Elbe/Havel im Kloster einfinden werden, um dem Publikum einen unterhaltsamen Tag zu bereiten. Gefeiert wird dies mit einem großen Chorfestival. Darüber informierte der mit Organisatorischem beauftragte künstlerische Leiter des Burger Volkschores, Jürgen Töpfer.

Zu erleben werden folgende Chöre sein: der Frauenchor Genthin, der Handwerker-Männerchor Genthin, die Chorgemeinschaft Gemischter Chor Schönhausen/Wust, der Burger Volkschor, das Doppelquartett des Burger Volkschores, der Gemischte Chor Gerwisch, der Handerwerkerchor Burg, die Chorgemeinschaft Hohenseeden, der Gemischte Chor Leitzkau, Viva la musica Hohenwarthe, der Frauenchor Rathenow, die Chorgemeinschaft Männerchor Gommern/Pretzien a. G. sowie der Gemischte Chor Möckern. Weiter sind dabei die Frauenchöre Salzlandchor Staßfurt und Cantare et vivere, Magdeburg.

Dazu kommen das Bläserensemble Loburg sowie Thorsten Fabrizi (piano) Philipp Weihrauch (violoncello).

"Die Auftritte im Kloster Jerichow gehören wohl für alle Chöre zu den besonderen Höhepunkten im Jahr", sagt Klaus Zelmanski, Vorsitzender des Handwerker-Männerchors von 1860 in Genthin. Ingrid Schulz, Vorsitzende des Genthiner Frauenchores, führt es aus: "Die Stimmung in den Klostermauern ist ohnehin schon etwas Besonderes, dort zu singen ist ein echtes Erlebnis." Auch für Chorleiter Moses Scherman, der mit sicherer Hand beide Chöre führen wird. Er verspricht den Besuchern, dass es auch in diesem Jahr ein Programm von hohem gesanglichen Niveau geben wird. Der Kartenvorverkauf hat in dieser Woche begonnen. In Burg in der Papierwelt am Markt und bei der Burg-Information in der Bibliothek, in Genthin in der Tourist-Information, in Jerichow im Kloster und auch in Schönhausen können Karten für die beiden Veranstaltungen erworben werden.

Geplant ist ein umfangreiches Programm, das am Nachmittag beginnt und mit Pausen bis in die Abendstunden fortgeführt wird. Am 24. Mai um 14 Uhr beginnt die erste Veranstaltung in der Konzerthalle, mit sieben Chören und einer Eröffnung durch ein Instrumentalensemble mit Intrade (Eröffungsstück) in der Klosterkirche. Nach einer Pause wird das Konzert in den Räumen der Klausur fortgesetzt, wo abwechselnd die Chöre in den Refektorien und im Kapitelsaal auftreten, dazu gepaart mit einem Posaunenchor als Instrumentalensemble.

Die Abendveranstaltung wird ab 19 Uhr mit einer Serenade beginnen. Mit einer Auswahl von drei Chören des Sängerkreises und einem Gastchor sowie einem Instrumentalensemble aus Blechbläsern, Piano und Violine gestaltet sich dieser im zentralen Raum der Kirche.