Ein mal etwas anderes Trainingslager fand auf der Anlage von Ralf Deutschmann, Altmeister im Springreiten, statt. Er hatte Reiter eingeladen, die nicht (mehr) oder nur noch ab und zu an Turnieren teilnehmen, darunter einige, die früher zur Spitze der Springreiter im damaligen Bezirk Magdeburg und angrenzenden Regionen gehörten.

Von Sigrun Tausche

Schlagenthin l Auch die beiden Trainer gehören zu dieser alten Garde": Dieter Quaschny aus Neuenhofe hatte zu DDR-Zeiten die Springmannschaft des Bezirks Magdeburg trainiert, und Reinhard Oberhack aus Ausleben ist der dienstälteste Pferdewirtschaftsmeister von Sachsen-Anhalt. Er war früher beim ASK Portdam Springreiter und später Trainer.

Zu den Altmeistern im Reiten gehörten Michael Kauert aus Schönebeck, von Beruf Hufschmied und immer noch auf Turnieren unterwegs, Achim Pätz aus Rätzlingen, Werner König aus Haldensleben, wo er einen Reit- und Ausbildungsstall hat, Ulrich und Annett Heucke aus Halberstadt, die auch noch Turniere besuchen, Ralf Gottong aus dem Brandenburgischen, Henning Linne aus Schöppenstedt in Niedersachsen, dessen Frau und Sohn noch aktiv Turniere reiten, und aus Schlagenthin die beiden ehemals aktiven Reiter Harald Schnapp und Harald Strauß sowie Silvio Sünder, der überwiegend als Freizeitreiter unterwegs ist. Karl-Heinz Mickelun, seinerzeit DDR-Nationalkader, war als Zuschauer dabei.

Unter die "alten Hasen" gemischt haben sich drei jüngere Reiterinnen und Reiter, die jedes Jahr zu Ralf Deutschmann zum Training kommen: Steffen Ebert und Annett Preuschoff vom Reitverein Hohenseeden sowie Lisa Gneist vom Reitverein Mützel/Genthin. Natürlich nutzte auch Maria Deutschmann diese Gelegenheit zum Training, konnte aber wegen der Arbeit erst etwas später dazukommen.

Die Idee zu so einem zwanglosen gemeinsamen Wochenende, bei dem "auch ein bisschen gearbeitet wird", sei schon vor einem Jahr etwa entstanden, berichtete Ralf Deutschmann. Jetzt endlich wurde etwas daraus, und noch dazu bei so schönem Wetter, so dass draußen auf dem Platz statt in der Halle geritten werden konnte. Die Pferde waren übers Wochenende in den Ställen von Ralf Deutschmann untergebracht, die Reiter fanden Quartiere in Pensionen der Umgebung. Am Sonnabend wurde ein Grillabend veranstaltet - dazu hatte jeder etwas mitgebracht.

Ansonsten kümmerte sich Dunja Deutschmann bestens um die Versorgung derr Reiter wie auch der Pferde.

Nächstes Jahr soll ein solches Trainingswochenende auf jeden Fall wieder stattfinden, kündigte Ralf Deutschmann an - dann sicherlich mit noch mehr Teilnehmern.

Bilder