Parey (thö) l Die Mitglieder des Nabu Kreisverbandes Jerichower Land planen in diesem Frühjahr eine Exkursion zum Vogel des Jahres. Dem Grünspecht widmen die Naturschützer in diesem Jahr ihre volle Aufmerksamkeit und haben den Vogel entsprechend geehrt.

Das imposante Tier ist mit einigem Glück sogar in bewohntem Gebiet zu sehen. Im Frühjahr kann der Specht schon mal nach Nahrung auf Wiesen suchen. Offenbar hat sich der Specht an die Nähe des Menschen gewöhnt.

Klassisch ist der Specht aber natürlich in den Wäldern zu finden. Hier hämmert er an den Stämmen herum und sucht dort nach Insekten und Würmern. Bei der Suche hilft den Suchenden dabei die Hämmerei des Vogels. Ziemlich genau lässt er sich dadurch im Wald orten.

Regelmäßig unternehmen die Mitglieder des Nabu-Kreisverbandes kleinere Exkursionen in die Umgebung. Besonders setzen sich die Naturschützer dabei für die Vogelwelt ein. Alte Transformatorenhäuser, die nicht mehr benötigt werden, richten die Mitglieder dabei als Niststätte für seltene Vögel her. Mit entsprechenden Kästen ausgestattet sollen sich unter anderem Eulen dort ansiedeln. Früher haben die nachtaktiven Vögel in den Scheunen der Bauern gewohnt. Doch seit die Scheunen zunehmend dichtgemacht werden, fehlen ihnen die Nistmöglichkeiten.