Jerichow l Im Fernsehen haben Kochshows Konjunktur - der Spaß am Kochen wurde quer durch alle teile der Gesellschaft sozusagen neu entdeckt. Was jedoch Kochshows im Fernsehen nicht vermitteln können, wurde dem Beobachter der ersten Kochshow im "Wirtshaus Klostermahl" schnell klar: Es ist der Geruch der verschiedenen Zutaten, der Duft aus Topf und Pfanne, das Kosten zwischendurch und das gemeinsame Essen am Schluss, das Nachfragen, der Erfahrungsaustausch...

Die erste Kochshow hier im Wirtshaus - "Kochen mit Katrin" - hatte eine sehr erfolgreiche Premiere, und Jan Wißgott, Leiter der Stiftungsverwaltung, geht davon aus, dass es weitere solche Angebote geben wird. Das neue, stiftungseigene Wirtshaus bietet sich an dafür.

Köchin Katrin Radomski hat schon viele tolle Gerichte "gezaubert", hat spezielle Wünsche ebenso wie riesige Gästescharen bestens "bewältigt" und war nun doch im Vorfeld ziemlich aufgeregt. Denn gemeinsam mit Gästen zu kochen, sich auf die Finger schauen lassen, zeigen und erklären - das hatte sie so noch nicht gemacht.

Dass es dann doch eine überschaubare Runde wurde und sie etliche Gäste auch schon persönlich kannte, machte es beim ersten Mal sicher einfacher. "Die Veranstaltung war eigentlich ausverkauft, aber dann konnten etliche nicht kommen", erklärt Jan Wißgott. Für die Anwesenden war es umso besser: Sie konnten besser gucken und öfter mal kosten...

Zu Beginn hatte sich Köchin Katrin Radomski drei Helferinnen aus dem Publikum erbeten, und gemeldet hatten sich Anja Schünicke, Ramona Jagusch und Gudrun Grosch. Sie durften nun mitmachen beim Gemüseschneiden, Kräuterzerkleinern, Erdbeerenpürrieren, Nockenformen, mixen, rühren, würzen, abschmecken...

Das Menü, das Katrin Radomski ausgewählt hatte, war weder zu kompliziert noch zu "gewöhnlich", so dass jeder einige neue Anregungen mitnehmen konnte und auch in der Lage ist, alles selbst auch zu Hause zuzubereiten.

Als Vorspeise gab es ein "Thymian-Zucchini-Süppchen", als Hauptgericht "Lammrücken mit Feigenkruste, Polenta-Nocken und glasierte Möhrenstifte" und als Dessert "Vanille-Eierlikörcreme mit Erdbeeren im Dekoglas". Die Rezepte bekam anschließend jeder ausgedruckt zum Mitnehmen.

Natürlich wurde während der "Show" nicht für alle gekocht. Der größte Teil der Gerichte für`s gemeinsame Essen war schon vorbereitet worden. Aber auf das Selbstzubereitete waren die, die geholfen haben, natürlich besonders stolz.

   

Bilder