Die Schulhofgestaltung nimmt der Förderverein der Sekundarschule Am Baumschulenweg in den kommenden Monaten in die Hand. Während der Mitgliederversammlung wurden Ideen für neue Sitzgelegenheiten erörtert. Zudem werden Vorschläge für weitere Förderaktivitäten erwartet.

Genthin l "Wir können vermelden, dass wir das Volleyballfeld auf dem Schulhofgelände wieder hergerichtet haben", erläuterte der Fördervereins-Vorsitzende Torsten Pisch auf der jüngsten Beratung. Einziger Wermutstropfen sei, dass es nur eine kleine Lösung gegeben habe. Zum einen sei nicht soviel Geld zusammengekommen wie angenommen, und zum anderen habe der Landkreis auf Folgekosten aufmerksam gemacht, die durch den Sandaustausch entstehen könnten. "Wir haben deshalb zwei neue Pfosten angeschafft, ein neues Netz angebracht, und eine Klasse hat die alten Kanten des Feldes wieder hergestellt", erläuterte Pisch.

Durch eine zweckgebundene Spende der Sparkasse Jerichower Land über 500 Euro konnten die Neuanschaffungen finanziert werden. "Es hätte keinen Zweck gehabt, weitere Jahre darauf zu sparen, um eine umfangreiche Lösung umsetzen zu können", waren sich die Vereinsmitglieder einig. Mittlerweile wird auf dem Feld eifrig gespielt, und der Förderverein verfügt über finanzielle Rücklagen, mit denen die Schulhofgestaltung weiter vorangetrieben werden soll. Während der Turhallensanierierung seien die alten Bänke aus den Umkleidekabinen übrig geblieben. Diese sollen nun als Sitzgelegenheit auf dem Schulhof Verwendung finden. "Wir haben bereits zwei Bänke aufgestellt", erläuterte Pisch. Zwei weitere sollen folgen.

Da der Verein durch sein umsichtiges Wirtschaften Mittel zur Verfügung hat, wurde die Anschaffung von einer Rundbank beschlossen, für die man Angebote einholt. Die Bank soll als Sitzgelegenheit um einen Baum aufgestellt werden. Mit der Schulhofgestaltung ist es aber nicht getan. Der Verein ermöglicht auch Klassenausflüge. Beispielsweise zur Leipziger Buchmesse oder der Jugendmesse "You" in Berlin.

Der derzeit 33 Mitglieder umfassende Förderverein finanziert sich aus den Beiträgen seiner Mitglieder sowie aus Spenden. "Sowohl Genthiner Privatpersonen als auch Firmen haben dem Verein im vergangenen Jahr finanzielle Mittel für die Vereinsaktivitäten zur Verfügung gestellt", erläuterte Kassenwartin Ramona Gorgas. Der Förderverein hat sich im vergangenen Jahr zudem erfolgreich dafür eingesetzt, dass ein Beamer angeschafft werden konnte.

Als Vorschlag wurde während der Mitgliederversammlung ein "Kreativlager" vorgeschlagen. Angedacht ist dabei ein Angebot, bestehend aus Singen, Tanzen und Töpfern in einer Unterkunft beispielsweise in Havelberg.

Etwa 20 Schüler sollen daran teilnehmen können. Als "durchaus interessant" wurde diese Idee von den Mitgliedern aufgenommen. Zudem besteht der Wunsch, die Weihnachtsdekoration zu überarbeiten. "Wir haben eine repräsentative Aula und sollten einen neuen künstlichen Weihnachtsbaum anschaffen", wurde in der Versammlung vorgeschlagen. Dabei solle eine Ausführung erworben werden, die mehrere Jahre verwendet werden kann. Torsten Pisch rief außerdem dazu auf, dem Förderverein weitere Ideen zu unterbreiten, die umgesetzt werden können.

Ideenreich gehen die Teilnehmer der schuleigenen Firma Krea(k)tiv zu Werke. Die von Schülern geleitete Töpferfirma nimmt auch in diesem Jahr am bundesweiten Schülerfirmen-Contest teil. "Dort hatten wir im vergangenen Jahr ein sehr gutes Abstimmungsergebnis, sind aber von den Veranstaltern nicht eingeladen worden, weil man Genthin nicht kennt", bedauerte Lehrerin Monika Beudt. In diesem Jahr wird ein neuer Anlauf unternommen. Die Abstimmung ist im Internet unter folgender Webadresse möglich:

http://www.bundes-schuelerfirmen-contest.de/startseite/sachsen-anhalt/andere-schulen/schuelerfirma-kreaktiv-s-gmbh