Tucheim l Die Wartezeit auf den neuen Kinderspiel- und Rastplatz in Tucheim ist zu Ende. Am Sonnabendnachmittag wurde im Beisein von Landrat Lothar Finzelberg und Genthins Bürgermeister Thomas Barz der Platz feierlich seiner Nutzung übergeben. Zuletzt gab es in dem Fienerort vor 15 Jahren einen kleinen Spielplatz, der aber, so Ortsbürgermeister Joachim Böhl, von Jugendlichen zerlegt wurde.

Dank einer Elterninitiative um Katharina Raneberg wurde in den zurückliegenden Jahren immer wieder Druck auf den Gemeinde- beziehungsweise Ortschaftsrat aufgebaut. Der Dank des Ortsbürgermeisters galt deshalb auch ausdrücklich dem Engagement dieser Elterninitiative.

Thomas Barz fand es "toll, dass sich die Eltern in dieser Sache stark gemacht haben". Knapp 30 000 Euro wurden in diesen Spiel- und Rastplatz investiert. Rund 16 000 Euro kamen im Rahmen des Förderprogrammes der Dorferneuerung des Amtes für Landwirtschaft, Forsten und Flurneuordnung (ALFF) Altmark sowie zur Umsetzung eines Leader-Konzeptes vom Land Sachsen-Anhalt.

Wippe, Reck und vieles mehr

Auf der Freifläche hinter der Sparkasse/Arztpraxis in der Schulstraße 3 wurden mehrere Spielgeräte aufgestellt. Dazu gehören eine Schaukel, ein Reck, ein Sandkasten, ein Kletterwurm, ein Klettertrecker sowie ein Federwippgerät. Außerdem gehören eine Sitzgruppe, angefertigt im Forstlichen Bildungszentrum Magdeburgerforth, sowie Fahrradständer zur Ausstattung. Die reine Bauzeit betrug rund neun Tage.

Vor der Inbetriebnahme des Rast- und Spielplatzes wurde gemäß den Vorschriften ein Hinweisschild aufgestellt, welches unter anderem Informationen über Öffnungszeiten und das für die Spielgeräte geeignete Alter der Kinder enthält.

Es ist vorgesehen, in Anlehnung an die anderen Spielplätze der Einheitsgemeinde Stadt Genthin, die Öffnungszeiten auf 8 bis 20 Uhr festzulegen. Die Spielgeräte sind für Kinder in einem Alter von bis zu zehn Jahren geeignet.

Tanzgruppen der Dürer-Förder-Schule aus Parchen, der Grundschule Tucheim und des "Tanz- und Turn-Schuppens" zeigten Kostproben ihres Könnens und durften sich über entsprechenden Beifall freuen. Der MC Fiener Tucheim hatte für die vielen Kinder einen kleinen Geschicklichkeitsparcours aufgebaut.

Und Mitglieder des Tucheimer Heimatvereins sorgten dafür, dass alle Besucher versorgt wurden.

Bilder