Der Oma- und Opa-Tag in Tucheim ging mit den Krippen- und Kita-Kindern in die zweite Runde. Im Jugendclub war richtig was los, als die Steppkes ein Programm voller Überraschungen präsentierten.

Von Bettina Schütze

Tucheim l Auch am zweiten Oma-Opa-Tag der Tucheimer Kindertagesstätte "Spatzenhausen" und der Gladauer Kita "Storchennest" mit dem Bereich Krippe und Kindergarten war der Jugendclub bis auf den letzten Platz gefüllt. Rund 120 Gäste konnten begrüßt werden. Die Kleinen wurden von Bernd und Edelgard Buchholz mit dem Trecker-Kremser von der Kindertagesstätte zum Jugendclub gefahren und hatten damit schon die erste Aufregung hinter sich.

Ebenfalls aufgeregt war Kita-Leiterin Beate Rente vor der Veranstaltung. Aber aus einem ganz anderen Grund: Die CDs mit den Musiktiteln waren verschwunden. Es stellte sich aber schnell heraus, dass sie gut verpackt in einem Rucksack verstaut waren. Damit stand dem Oma-Opa-Tag nichts mehr im Weg.

Die weiteste Anreise hatten an diesem Tag Großeltern aus Wellen im Bördekreis mit 80 und Großeltern aus Haldensleben mit 82 Kilometern.

Zum Party-Hit "Jetzt geht die Party richtig los" marschierten die Mädchen und Jungen beziehungsweise ließen sich im Bollerwagen fahren. Der Stimmungsfunke sprang sofort auf das Publikum über. Adrian Ziemert führte als Moderator durch das rund einstündige Programm. Die kleinsten "Bärchen" saßen während des Programms ganz zur Freude von Beate Rente brav in ihrem Wagen, schauten zu und klatschten mit.

Lieder, Gedichte und ein Sketch

Die "Dachse" und die "Zappelmäuse" sangen Lieder. Das Gedicht "Die Feuerwehr" trugen Nina Gutschmidt und Lina Otto, den Sketch "Telefongespräch" Nina Gutschmidt und Anna Lena Schröder vor. Und die "Bärchen-Gruppe" machte ganz auf "Tanzbär".

Die "Dachse" zeigten abschließend eine Modenschau unter dem Motto "Oma und Opa - Gestern und Heute". Da wurden unter anderem ehemalige Lockenwickler, alte Waschbretter und ältere Schlafanzugmode vorgestellt, ganz zur Freude des Publikums. Und auch die kleinen Modells hatten Riesenspaß.

Wie schon am Tag zuvor beendeten die "Toten Hosen" mit ihrem Hit "An Tagen wie diesen" das Programm. Anschließend konnten sich alle bei einer Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen stärken.

Der nächste Oma-Opa-Tag findet in zwei Jahren statt.

 

Bilder