Genthin (spö) l Der Sieg von Herbert Riedel bei den Senioren war die beste Platzierung der Genthiner Weidmänner bei den Landesmeisterschaften im Jagdlichen Schießen, die kürzlich auf dem Schießstand "Am Hummelberg" in Schönebeck ausgetragen wurde.

In der Offenen Klasse, in der 84 Teilnehmer antraten, belegte Peter Hertel einen sehr guten zweiten Platz. Bei den Damen, hier waren insgesamt nur fünf Schützinnen am Start, belegte Dorina Dittrich ebenfalls einen zweiten Platz.

Richard Hertel, der bei den Junioren startete, kam in einem 14-köpfigen Teilnehmerfeld auf den vierten Platz.

Auch in diesem Jahr mischte das Genthiner Team in der Mannschaftswertung mit, verteidigte jedoch nicht den Titel des Vorjahres. In der Endabrechnung ging Platz drei nach Genthin. Als Sieger setzte sich das Quartett Bitterfeld und auf Platz zwei Gardelegen durch. Am Wettkampf beteiligten sich insgesamt 20 Mannschaften. "Wir hatten durchaus schon bessere Tage", kommentierte Hans-Peter Dittrich, Schießobmann des Landesjagdverbandes und einer der insgesamt zwölf Genthiner Starter, das Abschneiden bei den jüngsten Landesmeisterschaften. "Aber der Blick geht nach vorn zum Länderostvergleich, der am 2. August bei Meißen ausgetragen wird, und zu den Bundesmeisterschaften im September bei Hannover."

Für diese hochkarätigen Wettkämpfe haben sich die Genthiner Peter Hertel, Holger Bär und Klaus-Peter Dittrich qualifiziert.