Prächtige Blumen, großes Gemüse, reiche Ernte. Sommerzeit ist Zeit für Rekordverdächtiges. Etliche Einsendungen sind bereits in der Redaktion eingegangen.

Genthin l Vor einer toll blühenden Hortensie hat Nina Eline Gutschmidt aus Tucheim Platz genommen. "So viele Blüten hatte sie noch nie", sagt Nina über die Pflanze, die im Garten von Oma Ruth Gutschmidt steht.

Ähnliches berichtet Reinhard Dietze aus Wilhelmsthal, bei ihm geht es aber um Stachelbeeren: "So viele hatten wir noch nie." 17 Kilo sind in diesem Jahr zusammengekommen. Acht Kilo davon an einem Strauch. Die Ernte wird zu Kompott eingekocht.

Ein findiger Pilzsammler ist Ortsbürgermeister Horst Blasius aus Schlagenthin. Gemeinsam mit Kumpel Benno Scholz sucht er regelmäßig. "Wir kennen die besten Stellen", sagt Blasius. Kürzlich fand das Duo 4,55 kg Pfifferlinge. "Drei Stunden waren wir auf der Suche", erzählt das Schlagenthiner Urgestein.

Rekordverdächtiges findet sich auch in Nielebock. Zum Beispiel im Garten von Frieda Behrendt (83). Bei der Blume handelt es sich um eine Palmlilie Yucca filamentosa.

Ein Hingucker, der während der Sommermonate bis zu zwei Meter hohe, weiße und glockenförmige Blüten zeigt.

Die Gartenyucca ist nur eine von vielen Blumen im Garten von Frieda Behrendt, die jeden Tag gehegt und gepflegt werden wollen.

   

Bilder