Viele Besucher konnte die Jugend-und Kinderfeuerwehr Tucheim bei einem Tag der offenen Tür in und an der Feuerwache begrüßen. Die Veranstaltung war Teil der Feierlichkeiten 20 Jahre Jugend und fünf Jahre Kinder-feuerwehr, der einzigen ihrer Art in der Region Genthin.

Tucheim l Den Abschluss der dreitägigen Feierlichkeiten anlässlich 20 Jahre Jugend- und fünf Jahre Kinderfeuerwehr Tucheim bildete ein Tag der offenen Tür in der Feuerwache Tucheim. Das Programm wurde von den Gastgebern speziell auf die kleinen Besucher maßgeschneidert.

Die Organisatoren konnten die Verkehrswacht Jerichower Land aus Burg für die Gestaltung des Tages der offenen Tür gewinnen, die kleinen Autos und Motorräder mitbrachten. Die Minimobile liefen erwartungsgemäß auf Hochtouren und waren von den kleinen Gesuchern heiß begehrt.

Für das Fahren mit dem Tretrad brauchten zwar keine Motoren strapaziert werden, trotzdem erwies es sich nicht als einfach. Der kleine Paul machte vor, wie es geht: Mit Mamas Hilfe konnte er sich tapfer aufrecht halten und sich mit dem Gefährt fortbewegen.

Mit Rauschbrillen durch Slalomparcours

Für die größeren Besucher hatte die Burger Verkehrswacht ihre Rauschbrillen mitgebracht, mit denen o,5 und 1,8 Promille simuliert werden können. Ortswehrleiter Tobias Jerserick hatte so seine Mühe, mit der Brille durch die Slalomstangen zu kommen. Und sein Stellvertreter Marcus Stingl versuchte mit Rauschbrille, einen Nagel einzuschlagen.

Auch das Kinderprogramm mit "Rumpelstrumph" bot den Kindern einige Abwechslung. Und die kleinen Fahrten mit dem Feuerwehrauto durch Tucheim waren bei den Mädchen und Jungen der "große Renner". Vorne aussteigen und hinten wieder anstellen lautete hier das Motto.

Am ersten Tag des Festprogrammes waren die Tucheimer und Gäste zu einem Fackelumzug durch den Ort eingeladen. Zur Enttäuschung der Verantwortlichen wurde diese Veranstaltung nur bedingt angenommen. Aber zumindest die Anwesenden kamen auf ihre Kosten und wanderten durch Tucheim.

Mit dem Tag der offenen Tür bei der Ortswehr Tucheim endeten die dreitägigen Festlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr und zum fünfjährigen Bestehen der Kinderfeuerwehr.

   

Bilder