Der Begleitausschuss für den Lokalen Aktionsplan (LAP) in Genthin und Jerichow hat am Dienstag den Weg für ein Toleranzprojekt in der Grundschule Stadtmitte freigemacht. Zudem wurde der Aktionsfonds für Kleinprojekte aufgestockt.

Genthin l Über einen Gesamtbetrag von 110000 Euro kann der LAP in Genthin und Jerichow in diesem Jahr verfügen. "Wir hatten ursprünglich eine Zusage über 90 000 Euro, die aufgrund von nicht abgerufenen Mitteln aus anderen LAPs erhöht wurden", erläuterte Jugendarbeiterin Marina Wöhling.

Grund für die nunmehr vollständige Mittelvergabe ist der bestehende Bundeshaushalt für das Jahr 2014. Aus dem Topf des Bundesfamilienministeriums wird der LAP finanziert. Der Begleitausschuss konnte sogleich auch ein geplantes Projekt des Kultur- und Freizeitvereins Süd V verabschieden, dass durch die Grundschule Stadtmitte mit dem Jugendhaus Thomas Morus durchgeführt werden soll. Für die Aktionswoche "Wir sind Kinder dieser Welt" werden 4454 Euro zur Verfügung gestellt. Schulleiter Ingo Doßmann erläuterte die Eckpunkte des Projektes. "Wir wollen an die Trommelwoche vom vergangenen Jahr anknüpfen und etwas Nachhaltiges auf die Beine stellen." Eingebunden werden sollen die Themenbereiche Musik, Kunst und Sport. Auch diesmal seien die Trommler wieder dabei.

"Außerdem greifen wir eine Idee des Morushauses auf und beschäftigen uns mit Spielen dieser Welt", so Doßmann. Dieser Projektteil wird vom Jugendhaus unterstützt. Gemeinsam mit der Künstlerin Ulrike Schmieder sollen zudem die Schulflure mit Szenen aus fremden Ländern gestaltet werden.

"Abgerundet wird die Aktion durch zwei Workshops des Eine-Welt-Hauses aus Dessau." Eine zusätzliche Aktion solle kein Geld kosten, sondern Geld für den guten Zweck einbringen. "Wir wollen wieder einen Spendenlauf für Kinder in anderen Ländern organisieren. Eine ähnliche Aktion hatte die Grundschule vor einigen Jahren bereits für die SOS-Kinderdörfer gestartet. Im vergangenen Jahr waren bei einem solchen Lauf für die Hochwasseropfer 1411 Euro zusammengekommen.

Der Begleitausschuss beschloss zudem die Aufstockung des Aktionsplans auf 20000 Euro. Aus ihm können Vereine, Organisationen und Privatpersonen kleine Toleranzprojekte in einer Höhe bis 600 Euro beantragen. In diesem Jahr sind für knapp 10000 Euro bereits 17 Projekte aus diesem Topf bewilligt worden. Darunter Anti-Gewalt-Projekte oder Nationen übergreifende Sporttage. Mit den nun bewilligten Mitteln wird die Förderung von weiteren 16 Projekten ermöglicht. Aber auch größere Aktionen können noch beantragt werden. Im LAP-Topf befinden sich nach der Sitzung noch 50000 Euro.