Bei hochsommerlichen Temperaturen fand kurz vor Schuljahresende das 4. Schulfest der Sekundarschule "An der Elbe" Parey statt. Die Schüler hatten zahlreiche Ideen in die Tat umgesetzt.

Parey l "Es soll heute ein freudbetonter Abschluss des Schuljahres werden, um stressfrei in die Ferien zu gehen", erklärte Schulsozialarbeiterin Aileen Gruß, die beim Jugendwerk Rolandmühle Burg angestellt ist. Die Förderung erfolgt durch den Europäischen Sozialfond.

Um die Ideen in die Tat umzusetzen, hatten sich die zehn Klassen einiges einfallen lassen. Davon konnte sich auch Pareys Ortsbürgermeisterin Nicole Golz, die selbst Schülerin an dieser Schule war, ein Bild machen. Aileen Gruß: "Die Schüler haben alles selbst organisiert und aufgebaut." Und so waren zahlreiche Verkaufsstände, Mitmachaktionen und Spiele im Angebot. Vorgegeben wurde nichts. Jede Klasse dachte sich etwas aus. Der Erlös fließt in die jeweiligen Klassenkassen. So gab es unter anderem Dosenzielwurf, Gummistiefelweitwurf, Dreibeinlaufen, Nägel einschlagen, Teebeutelweitwurf, Eierlauf, Schminkzauber und einen Bücherverkauf. Auch drei Schülerfirmen brachten sich mit ein.

Auf der Bühne präsentierten sich neben der Schülerband "LUCAS" zur Eröffnung des Schulfestes einige Tanzgruppen. Die Tanzgruppen wollen sich auch am Elbauenfest im August beteiligen. Die Johanniter-Unfallhilfe aus Magdeburg stellte den Schülern ihren Rettungswagen vor. Der Moskito Club Parey unterstützte mit Pavillons und auch das Jugendhaus mit Manfred Göbel half mit.

Als ein "Renner" entpuppte sich der Losverkauf. Die 300 Lose waren innerhalb von zwei Stunden ausverkauft. Den Tombola-Hauptpreis, einen Holzkohlegrill, gewann Alex Herrmann.

Neben Gegrilltem und Pommes fand auch der selbstgebackene Kuchen reißenden Absatz. So manche Lehrerin kam da nicht umhin, sich das eine oder andere Rezept geben zu lassen, um zuhause "nachbacken" zu können.

Das neue Schulboot hat einen Namen

Mit Spannung erwarteten Schüler und Eltern den Namen des neuen Schulbootes. Aileen Gruß: "Seit einigen Jahren haben wir über die Persil-Stiftung ,Futurino` eine Förderung beantragt. In diesem Jahr hat es endlich geklappt." 6000 Euro Förderung gab es für den Mannschaftscanadier, der Platz für zwölf Leute bietet. Dazu kommen noch Schwimmwesten und Paddel. Das Boot liegt beim Wassersportverein Parey.

Für den Bootsnamen wurde eine Umfrage unter den Schülern durchgeführt. Die Entscheidung fiel letzlich auf den Namen "School on tour". Sängerin Celina von der Schülerband "LUCAS" blieb es vorbehalten, das Namensschild zu enthüllen. Der Mannschaftscanadier wird auch zur Nutzung angeboten. Das Boot ist sieben Meter lang und wiegt rund 120 Kilogramm. "Da müssen beim Transport schon alle mit anfassen", erklärt die Schulsozialarbeiterin schmunzelnd.

Aileen Gruß dankte allen Lehrern, Schülern, Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung und ihr Mitwirken am Schulfest.

   

Bilder