Auch während der großen Sommerferien ist der Hort der Johanniter-Unfall-Hilfe des Grundschulzentrums der Gemeinde Elbe-Parey in Güsen geöffnet.

Güsen l Über 60 Hortkinder nehmen an dem Ferienprogramm teil und hatten auf einem großen Plakat ihre Ideen und Vorschläge zur Feriengestaltung aufgeschrieben. "Spielerisch lernen und die Welt mit allen Sinnen erfahren", in diesem Sinn fördern geschulte Erzieherinnen und Erzieher im Hort der Johanniter Unfallhilfe die Persönlichkeiten und individuellen Fähigkeiten der Kinder und ergänzen und unterstützen so die Erziehung in der Familie.

Die erste Ferienwoche stand unter dem Motto "Gestalten mit Holz und Wolle". Hier konnte das Nassfilzen in der Filzwerkstatt ausprobiert werden und in der Holzwerkstatt entstanden kreative Türschilder, wie etwa der Hinweis von Ricardo, "Reinkommen verboten - Ich bin bockig - Bitte nicht stören".

Zwei Werkbänke sowie das benötigte Werkzeug stehen den Kindern für Laubsägearbeiten, Holzschnitzereien und viele weitere kreative Ideen zur Verfügung.

Während die einzelnen Ferienwochen unter einem mit den Kindern abgestimmten Thema stehen, ist jeweils Freitag der Wunschtag, an dem die Kinder eigene Vorschläge zur Gestaltung umsetzten können. Diese Woche war mit Badehose und Badeanzug "Nassspritzen" angesagt.

Kreative Fortbewegung mit Rädern, Rollen und Füßen ist für die nächste Woche geplant. Hier dürfen die Kinder ihr Skateboard, Waveboard oder Inline-Skates mitbringen und ihre Künste vorführen, natürlich nur mit den dazugehörigen Schutzvorrichtungen. Weiter geht es in der nächsten Woche mit einer Fahrradtour nach Hohenseeden und einer Wanderung in das Erlebnisdorf Elbe-Parey. Um Menschen in Notsituationen helfen zu können, wird den Kindern die "Erste Hilfe" als Ersthelfer von morgen näher gebracht, und sie erfahren auch einiges über die Johanniter als Hilfsorganisation. Auch die neuen Erstklässler werden Anfang August schon mit am Ferienprogramm teilnehmen und können unter der Devise "Kochen, Backen, Schlemmen" vom gesunden Frühstück bis zum leckeren Dessert alles genießen. Gemeinsam und demokratisch werden dann in der "Wunschwoche" Aktivitäten geplant und abgestimmt.

Die vorletzte Ferienwoche ist den "Talenten, Models, Künstlern Co." vorbehalten. Hier können eine Modenschau organisiert, Tanz- und Gesangsdarbietungen eingeübt und Zauberkunsttücke vorgeführt werden. Unter dem Slogan "Jeder kann etwas Besonderes und das sollt ihr uns zeigen" steht dann den Künstlerinnen und Künstlern die große Showbühne zur Verfügung.

Am Freitag, 29. August, bleibt der Hort geschlossen, denn da drücken die Erzieherinnen selbst die Schulbank zum Thema "Partizipation und Demokratie im Hort". Die letzten drei Ferientage werden gemeinsam mit Aufräumen, Sortieren und Vorbereitungen für das neue Schuljahr verbracht, welches nach diesem erlebnisreichen Ferienprogramm mit Sicherheit ein gutes werden wird.

Bilder