Klietznick (sta) l Bereits zum 24. Mal wird am kommenden Sonnabend in Klietznick das "Heydebleckfest" gefeiert, womit an das kleine Dorf Heydebleck erinnert wird, das den Fluten der Elbe zum Opfer fiel. Im Jahr 1791 hatten sich die Einwohner von Heydebleck nach wiederkehrenden Hochwassern entschlossen, den Ort aufzugeben und nach Klietznick überzusiedeln, wo etliche ihrer Nachfahren heute noch leben.

Das Fest beginnt wie immer um 14 Uhr mit einem kurzen Gottesdienst, der seit Jahren schon direkt auf dem Festplatz an der Naturbühne stattfindet. Danach sind die Besucher eingeladen zum geselligen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, Getränken und Deftigem. Ab 15 Uhr singen die "Klietznicker Dorfspatzen", ab 15.30 Uhr gibt es ein Konzert mit dem Genthiner Blasorchester, und ab 19 Uhr ist Tanz.