Genthin l Nein, ein schlechter Scherz verbirgt sich nicht hinter dem Verkaufsangebot, denn unter der angegebenen Telefonnummer meldet sich tatsächlich eine in Leipzig tätige Mitarbeiterin der Main Asset Management, der Eigentümerin des Bahnhofs. "Es stimmt", für das Gebäude wird ein Käufer gesucht, entgegnet sie.

Der Verkauf des Genthiner Bahnhofes sei ein ganz normaler Vorgang in der Immobilien-Branche, beruhigt die Mitarbeiterin, die nicht mit Namen erwähnt werden will. Über Preise, reagiert sie kurz auf Volksstimme-Nachfrage, rede man in der Öffentlichkeit nicht. Dass im Internet ein Angebot über 300.000 Euro kursiert, wolle sie nicht kommentieren. Für die Stadt ist die Verkaufsabsicht des Immobilien-Investors längst kein Geheimnis mehr. Er hat sie bereits an die Stadt herangetragen.

"Der Stadtrat stand schon im Herbst vor der Frage, ob die Stadt den Bahnhof kaufen wolle und hate dies abgelehnt", berichtet Bürgermeister Thomas Barz. "Uns fehlt ein Konzept, wie wir ein solches Gebäude sinnvoll nutzen können", begründet der Stadtchef die Entscheidung des Stadtrates, die mit einem einstimmigen Nein ausgefallen sei. Geldbeträge seien zu keinem Zeitpunkt Gegenstand der Aussprache gewesen.

Die Main Asset Management, eine Tochter von Patrol Capital, einem Immobilien-Investor mit Sitz in London, hat verschiedene Bahnhöfe bei Vorhandensein eines Nutzungskonzeptes "wertsteigernd" abgearbeitet. In Genthin hatte die Main Asset Management angekündigt, vorerst ganz kleine Schritte zu unternehmen und blieb auch bei dieser Strategie.

Einige Wohnungen mit charmanten Blick auf die Innenstadt Genthins entstanden, ein Taek-won-Do-Studio hat im unteren Bereich ein Domizil gefunden. Ein Bistro erwies sich jedoch bereits nach nur kurzer Zeit als Flop und steht jetzt leer.

Eine Agentur der Deutschen Bahn AG, die den Verkauf von Fahrkarten betreibt, erfreut sich jedoch großen Zuspruchs und bleibt auch in dem Gebäude.

Eine lange Geschichte

Von 1837 bis 1846 wurde die Eisenbahnstrecke zwischen Magdeburg und Berlin gebaut. Das Der Genthiner Bahnhof wurde ab 1843 errichtet und zählt seitdem zu den stadtbildprägenden Bauwerken.

Obwohl sich im Umfeld in den vergangenen Jahrzehnten viel tat, blieb der Bahnhof als Bauwerk nahezu originalgetreu erhalten.

Bilder