Schlagenthin l Mit beschwingenden Popmelodien unterhielten die jungen Musiker der Gruppe "Electronic Dreams" kürzlich die Besucher der Sommernachtsmusik in Schlagenthin. Seit 2013 gibt es das Ensemble in dieser Form. "Wir sind aus dem vorherigen Keyboardorchester, was ursprünglich aus Ziesar und Belzig stammt entstanden", erzählt Keyboarderin Beatrice Richter. Das Ensemble besteht in erster Line aus Keyboardern. Den Klang reicherte Schlagzeuger Lucas Kreisel an. Anne Gropler, veredelte mit ihrem Geigenspiel manches Stück zusätzlich. "Neu hinzu kommen wird zukünftig noch eine Gitarre", blickt Beatrice Richter in die Zukunft und macht jungen Musikern ein Angebot, mit in die Band einzusteigen. "Wir würden uns freuen, wenn wir noch mehr Mitglieder gewinnen könnten, egal welches Instrument gespielt wird."

Denn einige der Bandmitglieder sind beruflich oder auch durch das Studium stark eingebunden. Für die Gruppe würde mit mehr Musikern die Möglichkeit bestehen, ein Fehlen besser kompensieren zu können. "Außerdem würden die Stücke natürlich noch besser arrangiert werden können", fügt Richter hinzu. Bereits jetzt werde das Programm ständig überarbeitet und erweitert. "Wir suchen vorrangig nach Liedern, die die Meisten kennen." In Schlagenthin spielte die Band unter anderem Stücke wie "Cherish" oder "Imagine".

Für die Sommernachtsmusik hat der Vorsitzende des Fördervereins der Kirche Schlagenthin Rüdiger Schnapp die Gruppe entdeckt. "Im März hatte die Gruppe im Genthiner Stadtkulturhaus gespielt. Jemand aus dem Publikum hat mir die Band ans Herz gelegt", erinnert er sich.

Es sei wichtig, dass die Veranstaltung in jedem Jahr auch neue Klänge bietet. Für die Band war der Auftritt auch eine Möglichkeit, sich für weitere Konzerte in der Region zu empfehlen. "Wir würden uns freuen, wenn wir für weitere Auftritte gebucht werden", wünscht sich Beatrice Richter. Am kommenden Sonnabend sind Electronic Dreams zunächst in Rathenow zu hören. Im Oktober wird die Gruppe nach Genthin zurückkehren und bei einem Tanzfestival auftreten.