Genthin (spö) l Ein Kellerbrand in der Genthiner Einsteinstraße 17 rief am späten Sonntagabend die Feuerwehr auf den Plan.

Um 22.29 Uhr wurden insgesamt 33 Feuerwehrleute der Genthiner, Altenplathower, Mützeler und Parchener Feuerwehren alarmiert. Im Kellerbereich des mehrgeschossigen Hauses, war diverser Unrat, darunter auch alte abgestellte Möbel, zweifelsfrei durch Brandstiftung in Flammen gesetzt worden.

Wie Genthins Stadtwehrleiter Achim Schmechtig sagte, habe das Feuer drei weitere Eingänge, die Einsteinstraße Nummer, 13, Nummer 21 und Nummer 23, stark verraucht. Dieser Umstand habe den Einsatz der Feuerwehr sehr erschwert und ihn aufwändig gestaltet. Der Einsatz erstreckte sich deshalb auch über zwei Stunden. "Erst gegen 0.55 Uhr, konnte der Einsatz beendet werden", erklärte der Stadtwehrleiter.

In diesem Jahr war dies in der Statistik der Genthiner Feuerwehr der erste Kellerbrand. Allerdings war es für die Wehr der bereits 69. Einsatz im laufenden Jahr. Denn zuvor, gegen 20 Uhr, gab es noch einen kleinen Einsatz für zwei Feuerwehrleute in Altenplathow. Nach dem Absacken einer zirka zwei Quadratmeter großen Kopfsteinpflasterfläche im Bereich eines Gullis an der Altenplathower Straße/Gartenstraße durch starken Regen übernahm die Feuerwehr die Verkehrssicherung.