Elbe-Pareyer Vereine rücken zusammen und veranstalten gemeinsam ein tolles Fest. Das war der Plan - und er ist aufgegangen. Das erste Vereinefest im Rahmen des Elbauenfests rund um die Pareyer Mühle war ein großer Erfolg und soll - da sind sich die Akteure einig - auch in den nächsten Jahren wieder in ähnlicher Weise stattfinden.

Elbe-Parey l "Uns verbindet das Vereinsleben in Elbe-Parey mit allen Ortschaften", betonte Nicole Golz, die nicht nur als neue Pareyer Ortsbürgermeisterin die Teilnehmer und Gäste begrüßte, sondern auch als Vorsitzende des Moskito-Clubs, der Initiator und Hauptorganisator des Fests war. Die Idee, ein solches Fest hier einzubinden, kam nicht zufällig: In den vergangenen Jahren war das Programm des Elbauenfests mehr auf den Sonntag konzentriert worden, und sonnabends gab es kaum Angebote bis auf die Fahrgeschäfte und zuletzt auch schon Unterhaltung speziell für Kinder mit dem Moskito-Club.

Ganz anders diesmal: Die Festwiese vor der Mühle war voll: Im langen Zelt hatten Vereine aus allen Ortsteilen der Gemeinde Stände, präsentierten ihre Vereinsarbeit, boten Kaffee und Kuchen an oder anders. Weitere Stände gab es auf dem Platz daneben, der Ferchländer Heimatverein hatte seine Gulaschkanone mitgebracht, der kleine Bauernhof der Moskitos war eine große Attraktion und auch andere Angebote für Kinder gab es noch. Und auf der Bühne boten Akteure aus allen Ortsteilen fast fünf Stunden durchgängig Programm.

"Ich denke, es war ein ganz gelungenes Fest", zog Nicole Golz am Schluss Bilanz und bekräftigte, dass sie auch von vielen anderen ein positives Feedback bekommen habe. Auch anfängliche Befürchtungen, dass der diesmal direkt daneben aufgebaute Rummel das Bühnenprogramm stören könnte, hatten sich nicht bewahrheitet, denn dort hielt man sich an die Absprache, die Musik bei den Fahrgeschäften während des Programms leise zu stellen. So ergänzte sich tatsächlich alles wunderbar.

"Wir hatten eine gute Beteiligung", freute sich Nicole Golz und kann sich durchaus vorstellen, dass es beim nächsten Mal noch mehr werden könnte. "Dann gibt es natürlich auch mehr zu organisieren, aber das machen wir natürlich gern!"

Es war zu beobachten, dass es zwischen den Vereinsmitgliedern der verschiedenen Orte viele Gespräche gab. "Ich denke, da wir es in Zukunft noch mehr Zusammenarbeit und Zusammenhalt geben", ist Nicole Golz überzeugt.

Sehr schön fand sie, dass der neue Landrat Steffen Burchardt SPD) hierher zum Elbe-Pareyer Vereinsfest gekommen ist. Er hatte seine Familie mitgebracht, die Kinder hatten wie so viele andere eine Menge Spaß bei den vielen Angeboten, und er zollte den Akteuren großes Lob.

Selbst das kurze, heftige Unwetter am Nachmittag konnte das Fest nicht ernstlich stören. Ein leichtes Pavillonzelt flog weg, Sonnenschirme stürzten um, fast alles sonst hielt stand. Die Leute rückten unterm großen Zelt eng zusammen, das Schalmeienorchester spielte spontan mittendrin und sorgte für echte Gänsehautstimmung und eine Polonäse rundherum. Nach dem Regenguss wurde ganz fix alles trocken gewischt, und ganz schnell stand die die lange Kaffeetafel der Vereine.

   

Bilder